Winewichteln 2018

WINEWICHTELN 2018

Neu hier? Dann bitte runterscrollen zur EINLEITUNG

UPDATE 2.12.18

Die Anmeldung für das Winewichteln 2018 ist geschlossen.
Das Admin Team ist schon die letzten Tage fleissig dabei gewesen (und ist noch dabei) eure Daten auf Fehler zu prüfen (z.Bsp. wird gerne vergessen bei email Adressen das „.de“ anzugeben…) und die magische Wichtel Maschine in Gang zu setzen.

Ab dem 3.12. werdet ihr eure Wichtel Partner per mail (auch den spam ordener checken!!) zugeschickt bekommen. Dann bringt ihr eure Weine auf den Weg und mit ein bissl Glück haltet ihr schon bald selbst ein neues Päckchen in der Hand 🙂

Wichtig: AB 3.12. 🙂 Es werden nicht alle 2.000 Benachrichtigungen auf einmal rausgehen, sondern in mehreren Blocks angestoßen werden. Bitte, gerate nicht in Panik, wenn der 1. sich vor Begeisterung hier laut bemerkbar macht, Du aber noch warten musst… – ihr bekommt ALLE (sofern tatsächlich angemeldet) einen Wichtel-Partner zugeteilt.

Grundlegendes:

Bitte denkt daran, dass hier ca 2.000 Leute wichteln – JA ZWEI TAUSEND.

Bei Fragen immer erstmal hier in der winewichteln Facebook Gruppe unter „FAQ“ nachschauen. Falls eure Frage dann noch nicht beantwortet ist, könnt ihr euch hier an die community wenden – vieles lässt sich so einfach beantworten, ohne dass das Admin Team mit e-mails bombardiert wird.

Wenn es konkrete Fragen gibt, die hier nicht beantwortet werden können, dann – aber auch erst dann – an die hello@winewichteln.com schreiben.

Da es bei dieser enormen Teilnehmerzahl extremen Aufwand verursacht, hier nochmal: Wer es trotz mehrmaliger Aufforderung nicht geschafft hat sich anzumelden, kann sich entweder hier einen Wichtel in der Gruppe suchen, oder ist diese Jahr nicht dabei. Das Admin Team kann solche Fälle nicht auch noch zusätzlich bearbeiten.

Wer hier Werbung postet fliegt raus – wie immer.

Wir behalten uns vor, Gruppenmitglieder, die sich nicht zu winewichteln 2018 angemeldet haben, aber hier trollen / stänkern / für schlechte Vibes sorgen entsprechend zu entfernen.

Und nie vergessen: Egal wie groß die #wichtelmanie wird -> #keepcalmandwichtelon

—————————————————————————–

EINLEITUNG

(PT) „Wichteln. In cool? Geht das? Sozusagen winewichteln?“ Damit fing alles an. Nun liegen VIER Jahre winewichteln bereits hinter uns. 2014 mit 464 Teilnehmern aus neun Ländern gestartet. 2015 bereits unglaubliche 1035 Weinenthusiasten aus 15 Ländern dabei. 2016 wurden es sogar knapp 1300. Und 2017 sage und schreibe über 1800.

Diese Anzahl der Teilnehmer hat unsere Erwartungen nicht übertroffen, sie hat uns absolut überwältigt: Menschen aus der ganzen Welt – sogar aus Singapur – teilten ihre Weine mit „Fremden“ auf der ganzen Welt. In diesem Sinne verbindet die Weinleidenschaft Menschen.

Der Aufwand wurde enorm. 2017 konnten wir als Drunkenmonday das nicht mehr alleine stemmen und standen vor der Entscheidung: Aufhören? Nein! Es fand sich das winewichteln Admin Team – neun Weinbegeisterte und -verrückte die mit Tatendrang das Baby noch größer machten. Eben diesem Admin-Team möchten wir an dieser Stelle danken – ohne euch würde es winewichteln nicht mehr geben.

Und dank eben diesem Admin Team geht es auch 2018 wieder weiter (ihr könnt euch nicht vorstellen, wie das Admin Team uns wieder eingeheizt hat weiter zu machen 😉 ). Ergo: Melde dich -> hier zum winewichteln 2018 an. Die Anmeldung für 2018 ist geschlossen.

Für „Neue“ hier weitere Infos:

Die sehr aktive winewichteln Facebook Gruppe, in der sich die Mitglieder gegenseitig bei Fragen unterstützen, ist immer einen Blick wert.

Es entstanden Weinrunden in Städten wie Hamburg, Berlin, München oder in Regionen wie zum Beispiel an der schönen Mosel um gemeinsam die Leidenschaft Wein zu teilen. Die winewichteln Facebook Gruppe entwickelte sich auch dafür zum großen Forum.

Was uns ganz besondere glücklich gemacht hat: Weiterlesen

Advertisements

Südfrankreich in Mitten der Toskana: 2014 Monteverro Tinata

2014 Monteverro Tinata

(NM) Erdkunde, 6. Klasse: Was haben die Toskana und der Süden Frankreichs neben dem Weinbau gemeinsam? Richtig, es ist der 43. Breitengrand. Geographisch ist die Gemeinsamkeit somit definiert, doch im Weinbau liegen vermeintlich Welten zwischen den beiden Regionen. Südfrankreich wird im Rotweinbereich von Rebsorten wie Syrah, Grenache, Mouvedre und Carignan dominiert, in der Toskana gibt Sangiovese ganz klar den Ton an. An der Küste im kühleren Bolgheri gedeiht auch Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc ganz hervorragend. Doch wie schaut es mit einem klassischen Südfranzösischen Blend dort aus? Das Kultweingut Monteverro probiert dies dort seit dem Jahr 2008 mit dem Rhone Blend „Tinata“ aus. Ein betörender Mix aus Syrah und Grenache. Doch werden die hohen Ansprüche erfüllt? Wir gaben uns diesem Cuvée über mehrere Stunden hin. Hier ist nun das Ergebnis. Weiterlesen

La Borne – die Geschichte eines Ausnahmerieslings

2016 Wittmann La Borne Riesling Alte Reben

(NM) Gutswein – Ortswein – Erste Lage – Große Lage. Hier hört in der Regel der Klassifizierungsansatz des VDPs auf. Das Große Gewächs steht als trockene Idealvorvorstellung der Lagen und Rebsorten Interpretation an oberster Stelle. Doch was passiert, wenn eine kleine Parzelle einer Großen Lage irgendwie quer schießt, und dem eigentlichen GG nochmal einen darauf setzt? Es wird ein Versteigerungswein. Und was für einer!

A star was born(e)

Mit dem Jahrgang 2009 vinifizierte Philipp Wittmann eine einzelne Parzelle des Westhofener Morsteins erstmalig separat. Das Resultat begeisterte den Winzer sofort und der „La Borne“ war geboren. Da aber die Menge [bedingt durch die Größe] dieser am obersten Rand des Morsteins gelegenen Parzelle so gering, die Qualität aber so gut war, wurde kurzum die Entscheidung gefällt, diesen Wein als Versteigerungswein an der Bad Kreuznacher Weinversteigerung des VDP anzustellen. Eine neuer und rarer Ausnahmeriesling war wie aus dem Nichts geboren. Denn die Qualität überzeugte von Tag eins ab.

Nicht immer, aber immer besser

Doch schon 2010 gab es einen Knick in der Karriere des La Borne Rieslings. Weiterlesen

VDP Große Gewächse 2017: Ist der Jahrgang 2017 wirklich so gut? #vdpgg18

Große Gewächse Vorpremiere 2018


VDP Vorpremiere Grosse Gewächse 2018

Wiesbaden 2018, Erster Tag #vdpgg18

Alljährlich präsentiert der VDP – Verband deutscher Prädikatsweingüter – Ende August ausgewählten Journalisten und Weinhändlern die neuen Großen Gewächse. Diese werden ab dem 1.September zum Verkauf freigegeben. Bei den Weißen handelt es sich in der Regel um den Jahrgang 2017 und bei den Roten um den Jahrgang 2016 (Ausnahmen bestätigen die Regel, da mehr und mehr Weingüter ihren Großen Gewächsen noch mehr Zeit lassen).

Sonntags gibt es alles „außer Riesling“ zu verkosten. Wir bilden wieder mit unserem Schnutentunker Kumpel Felix Bodmann eine Seite des Wirsching Grabens. Auf der anderen ist nur Sam Hofschuster, da Dirk Würtz erst Montags kommt. Los geht es mit Franken. Wenn nicht anders erwähnt handelt es sich um den 2017er Jahrgang.

Silvaner – Franken

Im Rothlauf herrscht Freudenstimmung Weiterlesen

Chenin Blanc Schönheit: 2016 Domaine Bobinet „Les Gruches“

2016 Domain Bobinet Les Gruches

(NM) Oft sind es diese „Naturweine“, welche mich nach dem ersten Schluck förmlich dazu zwingen, einen Artikel über sie zu schreiben. Was es dann schlussendlich ist, warum ich wie von der Tarantel gestochen zum Laptop renne und diese Zeilen hier niederschreibe, ist leicht gesagt: Gänsehaut. Im Leben eines Weinverliebten probiert und trinkt man viele verschiedene Weine. Die meisten sind „lecker“, werden in geselligen Runden oder beim Essen konsumiert, gefallen mir und auch den Gästen und sind in der Regel auch schnell wieder vergessen. Und dann gibt solche wie den 2016er Chenin Blanc „Les Gruches“ von der Domain Bobinet, welche mir förmlich den Kopf verdrehen und mich nicht mehr loslassen. Weiterlesen

Pfalz trifft auf Mosel: 2016 „Crazy Uwe“ Zack Zack Riesling

Crazy Uwe: Zack Zack Riesling aus 2016

(NM) Dem Drunkenmonday Headquarter wurde kürzlich ein Wein zugespielt, über den es sich definitiv lohnt, ihm einige Zeilen hier auf dem Blog zu widmen. „Zack Zack“ steht unverkennbar auf der Flasche. Das Frontetikett verrät noch die Rebsorte (Riesling) und „Crazy Uwe“. Ein Projekt Wein also. Die Nachforschungen begannen.

Im Keller

Tatsächlich steckt hinter dem Projekt „Zack Zack“ Wein Netzwerker und Veritable Urgestein Uwe „Crazy Uwe“ Warnecke. Und was für diesen Wein ein Aufwand betrieben wurde, ist dann doch schon ein wenig crazy. Uwe ließ zwei alte Mosel Fuder Fässer aus dem Keller von Nik Weis von dem Weingut St. Urbans-Hof in die Pfalz, genauer gesagt in den 250 Jahre alten Familien Keller des Weingutes Aloisiushof karren. Gefüllt wurde die Fässer mit Riesling Rebsaft aus der Pfälzer Lage Maikammerer Heiligenberg. Pfälzer Traubesaft trifft altes Mosel Fuder. Eine durchaus interessante Kombination. Weiterlesen

Auf ein Viertl zum Weinviertel: Weinviertel DAC lädt ein zum Gaumenkino

Bildnachweis: Regionales Weinkomitee Weinvierte / Ole Bader

Weinviertel? Ist das dieses schwere Weinglas? Früher, da gehörte es zum guten Ton mit Freunden ein g’scheites „Viertl“ zu trinken. Oft aus Weingläsern, die noch kiloschwere „Römerhumpen“ waren.

Mit diesem „Viertl“ hat das „Weinviertel“ jedoch nur noch eins gemein: Dass man sich diese Weine gerne mit guten Freunden gönnt. Das Weinviertel ist kein Glas, sondern ein Weinanbaugebiet in Österreich, das größte sogar.

Bildnachweis: Regionales Weinkomitee Weinviertel

Weiter Himmel, sanfte Hügel, schmale Kellergassen und Grüner Veltliner – das ist das Weinviertel!

Der Weinviertel DAC, so nennt sich der herkunftstypische Grüne Veltliner aus diesem Weinanbaugebiet, spielt in dieser Region die Hauptrolle, fast die Hälfte der Rebfläche ist mit der Österreich-Rebsorte mit dem berühmten Pfefferl bepflanzt.

Am Donnerstag, den 3. Mai 2018 wird es weinviertlerisch in Berlin: Rund 20 Winzer präsentieren über 100 Weine in der Kalkscheune. Neben der klassisch fruchtig-würzigen Variante werden aber auch kräftige Weinviertel DAC Reserven sowie andere Weißweine und facettenreiche Rotweine präsentiert.

 

Bildnachweis: Regionales Weinkomitee Weinviertel / Max Ostermeier

Profis only gilt von 14.00 bis 16.30 Uhr
Sommelier Mathias Brandweiner vom Restaurant Le Faubourg stellt um 14.15 Uhr seine österreichische Weinheimat den Kollegen vor. Danach gibt es die offene Verkostung an den Winzertischen, österreichische Schmankerl sowie Spezialthemen-Tische.

Bildnachweis: Regionales Weinkomitee Weinviertel / Ole Bader

Mit den geführten WineWalks die Winzer und Weine besser kennenlernen
Ab 16.30 Uhr bitten die Weinviertel Winzer dann alle Weinfreunde an ihre Tische zum Tasting.
Wer hinter die Kulissen blicken und mehr über die Winzer erfahren möchte, meldet sich am besten bei einem der vier geführten WineWalks an. Zusammen mit den Berliner Sommeliers werden Themen wie Liebster Partygast- Weine zum Feiern! oder Rotes Herz – Rotweine mit Schmelz verschiedene Winzer an ihren Tischen besucht. Hier gibt’s die Möglichkeit, neben dem berühmten Weinviertel DAC auch aromatische Sommerweine, Prickelndes zum Feiern oder kräftige Reserven und klassische Rotweine aus dem Weinviertel zu probieren. So geht der Überblick bei über 100 Weinen bestimmt nicht verloren und großer Genuss ist garantiert.

Anmeldung alle Weinfreunde zur offenen Verkostung (ab 16.30 Uhr) & WineWalks (ab 17.00 Uhr): https://goo.gl/5oJbrQ

Anmeldung Fachpublikum (ab 14.00 Uhr) und Seminar (ab 14.15 Uhr): https://goo.gl/pnSYhM

Alle Details auf einen Blick:

WANN:
Donnerstag, 3. Mai 2018
14.00 – 16.30 Uhr Fachpublikum
16.30 – 20.00 Uhr für alle Weinfreunde

WO: 
Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin

WAS:
Rund 20 Winzer
Über 100 Weine
zur freien Verkostung
ANMELDUNG
www.culinarium-bavaricum.de
Mehr Information zu Weinviertel DAC auf www.weinvierteldac.at

Disclaimer: Dieser Artikel ist in Kooperation mit Weinviertel DAC entstanden. 

Bromance – 2013 Chateau Ste Michelle Cold Creek Vineyard Cabernet Sauvignon

2013 Chateau Ste Michelle Cold Creek Cabernet Sauvignon

(NM) This blogpost is written in English. Why (?), you might ask. Because these words are dedicated to one of the great winemakers of the United States of America. And he is a American native speaker – obviously.

His name is Bob Bertheau. He is running as „Head Winemaker“ at Chateau Ste. Michelle in Woodinville, Washington State. We had our first „business meeting“ (although as a wine blogger, my business differenciates pretty much from his) at the ProWein 2017. For sure, I was well aware of the quality output at Chateau Ste. Michelle, but I did not expect such a cool dude as the mastermind behind the largest winery of the whole state of Washington. As a fun fact, Chateau St. Michelles Estate Riesling is by volume the largest Riesling brand in the world! Putting the amount of produced bottles next to the year-in year-out quality of this wine, this is pretty amazing. Speaking of amazing wines. Next to the Chateau Ste. Michelle classics, like the joint venture with Ernie Loosen Riesling „Eroica“, I also tasted Bobs latest outcomes: The Ethos Reserve Cabernet and Chardonnay, two stunning and very elegant wines and the Tenet Wines „The Pundit Syrah“, a crosser between old world and new world Syrah interpretation. These wines really caught my attention. Please check them out here. Weiterlesen

Codorbar Berlin mit neuem Sommelier

 weinbar cordobar berlin logo

Soeben erreichten uns Neuigkeiten von der Weinbar Cordobar Berlin. Nachdem bereits gemunkelt wurde, dass der „Frontmann“ der Cordobar Willi Schlögl nicht mehr an Bord sei, hier die News:

„Cordo-Information

Betr. Neuer Sommelier in der CORDOBAR

Liebe Händler, Winzer, Lieferanten und Freunde der Cordobar,

Wir freuen uns Ihnen und Euch heute unseren neuen Sommelier vorstellen zu dürfen.

Viele werden ihn schon gut kennen: Pascal Kunert heißt er, glänzt durch profunde Fachkenntnisse, einen ausgezeichneten Geschmack sowie einen spannenden Werdegang. Nach mehrjährigen Stationen im Dreisternelokal La Vie in Osnabrück, im Zweisternehaus Rheinstoff in Berlin und einem Intermezzo in einer Bar namens Schwein konnten wir Pascal kurzfristig für unsere vakante Stelle des Chief Executive Sommeliers gewinnen.

Kommentiert Kunert: „Ich freue mich auf die neue spannende Aufgabe Deutschlands bester Weinbar meinen eignen Stempel aufzudrücken.“

Kommentiert Gerhard Retter: „Schade, ein Österreicher wäre mir lieber gewesen. Na ja, den werden wir uns schon zurecht biegen.“

Kommentiert Christof Ellinghaus: „Was ein Segen, dass Pascal so kurzfristig einspringen konnte. Ich freu mich auf die Zusammenarbeit.“

Kommentiert Jan-Ole Gerster: „Was? Wer? Ich muss zurück rufen, hab gerade Berlinale-Stress!“

Kontakte: pascal@cordobar.net

Des weiteren möchten wir Sie, bzw. Euch hiermit informieren, dass Willi Schlögl mit sofortiger Wirkung freigestellt wurde.

Wie heißt es so schön: Gastronomie – langweilig wird sie nie.

Mit freundlichen Grüßen,

Gerhard Retter, Christof Ellinghaus und Jan-Ole Gerster

Christof Ellinghaus
Teilzeit-Gastronom“

Drunkenmonday Weißwein des Jahres 2017

2017 Weisswein des Jahres

(NM) Gut Ding will Weile haben, das wusste schon Voltaire Mitte des 18. Jahrhunderts. Das dieser Spruch sich auch durchaus positiv auf die Entwicklung und Trinkbarkeit von VDP.Großen Gewächsen auswirkt, darauf kamen viele Winzer in Reihen des Verbands der deutschen Prädikatsweingüter erst in den letzten 2 bis 3 Jahren. Ohne jetzt vollumfänglich auf das Thema „late release“ beim Großen Gewächs einzugehen, verweise ich auf einen sehr guten Artikel zu diesem Thema von unserem geschätzten Blogger Kollegen Christoph Raffelt auf seinem Blog „Originalverkorkt“.

Da wir aber schon Mitte Februar des Jahres 2018 schreiben, will der Weißwein des Jahres 2017 schleunigst enthüllt werden. Im Gegensatz zu dem Rotwein des Jahres 2017 war/ist mir sein weißes Pendant kein Unbekannter. Seit Jahren verfolge ich die Entwicklung des Weingutes und im speziellen auch die Entwicklung dieses Weines. Und vielleicht mag auch diese langjährige Beziehung zu diesem Wein, diese Faszination der Wandlung und Selbstfindung, der ausschlaggebende Grund dafür gewesen sein, dem Wein dieses Jahr die Krone des Weißwein des Jahres aufzusetzen. Kürzlich trank ich eine 2011er Version des Weines und war zu tiefst beeindruckt. Aber der aktuelle Jahrgang, und da bin ich mir ganz sicher, ist mit Abstand der stärkste und beeindruckendste Jahrgang dieses Weines. Vorhang auf!

Unser Weißwein des Jahres 2017 ist… Weiterlesen

Drunkenmonday Rotwein des Jahres 2017

2017 Drunkenmonday Rotwein des Jahres

(NM) Bevor hier der Drunkenmonday Rotwein des Jahres enthüllt wird, vielleicht ein paar Worte darüber, was ein Rotwein des Jahres haben muss, um die Krone aufgesetzt zu bekommen. Erst einmal sollte er getrunken und nicht nur auf einer Messe oder einem Event probiert werden. Damit fliegen all die großen Weine aus dem Rennen, welche dieses Jahr zum Beispiel auf der Veritable, der ProWein, dem Meininger Finest 100 oder auf unzähligen Hausmessen verschiedener Händler probiert wurden. Denn eine der wichtigsten Regeln ist: Überraschen muss er, ja sogar sprachlos machen und trotzdem das Hirn minutenlang mit Information fluten, um direkt seine Eindrücke in Form von Weinbeschreibungen notieren zu müssen. Und das auch beim zweiten und dritten Schluck. Dafür ist auf den Messen und Veranstaltungen meist zu wenig Zeit.

Somit wird ein Wein des Jahres in der Regel zu Hause oder auf privaten Proben konsumiert. Wobei das Wort „konsumiert“ bei dem Rotwein des Jahres 2017 eigentlich durch „hinunter gestürzt“ ersetzt werden sollte. Denn dieser Wein überschlug sich förmlich mit Trinkfluss, regte über die Maßen zum nächsten Schluck an, wie es mir in dieser Form noch nie bei einem Rotwein untergekommen ist. Doch bei allem Drang die Kehle hinunterzufließen, faszinierte mich der Wein durch eine fast schon unerklärliche Kombination aus Leichtigkeit, Persistenz und Länge. Minimize to the max. Wenn Eleganz und Verspieltheit jede Form von Kraft und Druck spielend wettmachen, ohne dabei aber an Tiefe und Komplexität einzubüßen, kann das eigentlich nur eine rote Rebsorte auf dieser Welt leisten. Richtig, Pinot Noir.

Somit ist unser Drunkenmonday Rotwein des Jahres 2017… Weiterlesen

Wieso, weshalb, warum: Coravin?

Coravin Two Elite
(NM) Im November des letzten Jahres wurde mir die Ehre zu Teil, mich mit 30 weiteren „Wein 2.0“ Kollegen als offizieller Coravin Produkt Tester mit dem Gerät auszutoben und in der Online Welt darüber zu berichten. Wer mich und Drunkenmonday kennt, wird nun nicht überrascht sein, wenn ich nicht den 287. Bericht über „wie funktioniert Coravin eigentlich“ hier poste. Dazu gibt es hier ein nüchternes Video. Da muss man das Rad nicht neu erfinden.

Produkt Tester

Ein Tester testet. Das habe ich getan. Rauf und runter. Etliche Flaschen wurden aus dem privaten Weinkeller und dem einiger Freunde „angepiekst“ und mehr oder weniger geleert. Und ich kann mit Freude berichten, dass das Gerät perfekt funktionierte. Egal ab mit dünner „Vintage Nadel“ für ältere Weine/Korken (hier musste ein 1969er Carretta Barolo Cannubi dran glauben), dem „Dekantier Aufsatz“ für einen 2013 Glaetzer Amon-Ra Shiraz Jungspund oder einfach wahllos einen Wein aus dem Keller gegriffen, das Gerät enttäuschte nie. Kann man für 300€ Anschaffungspreis aber auch eigentlich erwarten. Weiterlesen

Quo Vadis Deutscher Cabernet Franc?!

Quo Vadis Deutscher Cabernet Franc?

(NM) Cabernet Franc gehört ohne Zweifel zu den großartigsten roten Rebsorten dieses Planeten. Einige meiner persönlich beeindruckendsten und emotionalsten Rotweinerlebnisse habe ich diese Rebsorte zu verdanken. Gerne erinnere ich mich an unsere Clos Rougeard Probe zurück, welche für mich den Cabernet Franc von der Loire mit an die Spitze meiner bescheidenen Weinwelt stellte. Doch nicht nur in Frankreich wird aus dieser Rebsorte großer Wein erzeugt. Weltweit betrachtet kommt mir hier Le Macchioles „Paleo“ oder Duemani aus der Toskana, Warwick und Holden Manz Cabernet Franc aus Südafrika oder das Kalifornische Kult Weingut Viader mit ihrem „Dare“ in den Sinn.

Oft nur Verschnittpartner

Doch reinsortig ist Cabernet Franc außerhalb der Loire recht selten anzutreffen. Oft wird er in einem klassischen Bordeaux Blend mit Cabernet Sauvignon oder Merlot verschnitten. Hier kommt ihm seine recht würzige, pfeffrige und an getrocknete Kräuter und grüne Paprika erinnernde Art zugute. Somit war es gar nicht so einfach, gerade aus Deutschland stammende reinsortige Cabernet Francs zu finden. Mit tatkräftiger Hilfe und dem geballten Fachwissen der Facebook Gruppe „Hauptsache Wein“ konnten wir doch letztendlich 20 reinsortige Deutsche Cabernet Franc von 17 Winzern der Probe anstellen.

Die Liste der blind verkosteten Weine

2013 Philipp Kuhn Laumersheimer Cabernet Franc „Reserve“
2015 Weinhandel Kreis RouRou Rouge Cabernet Franc
2015 Zähringer Heitersheimer Maltersgarten Cabernet Franc
2012 Nico Espenschied Cabernet Franc
2012 Theo Minges Cabernet Franc
2011 Immengarten Hof Cabernet Franc
2009 Ziegler Gimmeldinger Schlössl Cabernet Franc
2014 Ziegler Gimmeldinger Schlössl Cabernet Franc
2012 Fritz Waßmer Cabernet Franc
2014 Kistenmacher Hengerer Cabernet Franc „Frederic“
2013 Weingut Bös Cabernet Franc RS
2015 Peth Wetz Cabernet Franc Grand Vintage (Fassprobe)
2015 Escher Cabernet Franc Goldreserve ***
2012 Manz Cabernet Franc Kranzberg ***
2013 Martin Waßmer Oelberg Cabernet Franc
2008 Gaul Cabernet Franc
2015 Gaul Cabernet Franc Reserve
2012 Weingut Stadt Klingenberg Cabernet Franc R
2014 Weingut Stadt Klingenberg Cabernet Franc R
2012 Knipser Cabernet Franc (Magnum)
Weiterlesen

Riesling Swag – Die legendärste Riesling Sause?

riesling swag profi mundschenk manu rosier sebastian bordthäuser zeigen haltung

Riesling Swag: Profi Mundschenk Manu Rosier und Sebastian Bordthäuser zeigen Haltung

Riesling Swag Hamburg

Riesling Swag 2018

(PT) Riesling SWAG. Riesling Was? SWAG! Ein Abend mit herausagenden Riesling Winzern und ihren Schatzkammerweinen. Gästen, die jeweils noch eine besondere Flasche Riesling mitbringen. Dazu Dinner und elf Sommeliers von Format die je einen Tisch betreuen und den fröhlichen „Flaschenwanderzirkus“ von Tisch zu Tisch befeuern – fertig ist eine einzigartige Riesling Nacht.

Was beim Riesling Swag 2017 für ein fulminantes Riesling Feuerwerk dargeboten wurde ist unbeschreiblich – eine Auswahl der Weine in der Galerie: Weiterlesen

Ritt auf der Rasierklinge: Seckinger Pinot Rosé Brut Nature

Seckinger Pinot Brut Nature Sekt

(NM) So kurz vor Jahresende ist die ideale Zeit, um auf spannende und außergewöhnliche deutsche Schaumweine aufmerksam zu machen. Die letzten Sekte der Drunkenmonday Serie „Winzersekt auf der Überholspur“ befassten sich meist mit großen, erhabenen und majestätischen Deutschen Sekten. Heute drehen wir den Spieß einmal um, denn unser heutiger Kandidat spielt in der „Null Kompromisse“ Liga unten den Schaumweinen. Ich bitte euch erst die komplette Verkostungsnotiz zu lesen und sich dann zu entscheiden, ob ihr euch an das Ding hier herantraut. Ich darf vorstellen: Seckinger Pinot Rosé Brut Nature Weiterlesen

Gault Millau Weinguide Deutschland 2018 – 5x 100 Punkte! Plus: Übersicht der Regionen

Gault Millau Weinguide Deutschland 2018 erscheint erstmals im ZS Verlag.

Gault Millau Weinguide Deutschland 2018

Gault Millau Weinguide Deutschland 2018

Last but not least erscheint nach dem Eichelmann 2018 und dem neuen Vinum Weinführer die langjährige Instanz Gault Millau Weinguide. Mit Spannung wird der „neue alte“ Gault Millau Weinguide erwartet: Nachdem das bisherige Team fast vollständig zum Vinum Weinführer wechselte, hat der ZS Verlag innerhalb kürzester Zeit ein neues Verkoster Team unter der Leitung von Britta Wiegelten organisiert. Jetzt nun die Veröffentlichung.

Zum ersten Mal werden die Preisträger des Gault Millau Restaurantguide sowie des Gault Millau Weinguides gemeinsam in der BMW Welt München im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben. Zum Restaurantguide folgt ein weiterer Artikel.

Die Gault Millau Weinguide 2018 Preisträger

Zum 25. Mal zeichnet der Gault&Millau Weinguide die besten Winzer und Weine Deutschlands aus. Zu „Winzern des Jahres“ kürte die Redaktion Horst und Sandra Sauer aus Franken. Außerdem erhielten erstmals drei trockene (!!!) Weine die Höchstnote von 100 Punkten.

Gault Millau Weinguide Winzer des Jahres
Horst und Sandra Sauer – Franken

„Dank Horst und Sandra Sauers energischem und genussvollen Bekenntnis zum Silvaner in allen Facetten feiert diese alte Rebsorte heute ungeahnte Erfolge und ist zum Symbol der Frankenwein-Renaissance geworden“, würdigt der Gault&Millau das Duo. „Was der immer unter Strom stehende Winzer zusammen mit seiner Tochter an Weinen über eine lange Zeit hinweg erschafft – das ist außergewöhnlich. Die Sauers spielen nicht nur ein Stück auf der Klaviatur des Weines, sondern eine ganze Symphonie. Vor allem den Silvaner aus der weltberühmten Lage Escherndorfer Lump dekliniert keiner so wie sie: vom genüsslichen Trinkwein über das Große Gewächs bis hin zu hinreißenden Edelsüßen.“ Aufs Schönste zeigten die Beiden, welche Vielfalt in Deutschlands Rebbergen möglich sei. Für diese Leistung erhält das Weingut vier rote Trauben von fünf möglichen sowie die seltene Höchstnote von 100 Punkten für den Weiterlesen

WINEWICHTELN 2017 – Es geht wieder los!

WINEWICHTELN 2017

winewichteln 2017 - drunkenmonday wine blog

(PT) „Wichteln. In cool? Geht das? Sozusagen winewichteln?“ Damit fing alles an. Nun liegen drei Jahre winewichteln bereits hinter uns. 2014 mit 464 Teilnehmern aus neun Ländern gestartet. 2015 bereits unglaubliche 1035 Weinenthusiasten aus 15 Ländern dabei. 2016 wurden es sogar knapp 1300.

Diese Anzahl der Teilnehmer hat unsere Erwartungen nicht übertroffen, sie hat uns absolut überwältigt: Menschen aus der ganzen Welt – sogar aus Singapur – teilten ihre Weine mit „Fremden“ auf der ganzen Welt. In diesem Sinne verbindet die Weinleidenschaft Menschen.

winewichteln Karte 2014

Der Aufwand wurde enorm. Bereits 2016 waren viele aus der winewichteln community dabei um zu helfen – vielen Dank dafür! Dieses Jahr haben wir noch mehr Helfer an Bord und wir vertrauen auch auf die sehr aktive winewichteln Facebook Gruppe in der sich die Mitglieder gegenseitig bei Fragen unterstüzen.

Es entstanden Weinrunden in Städten wie Hamburg, Berlin, München oder in Regionen wie zum Beispiel an der schönen Mosel um gemeisam die Leidenschaft Wein zu teilen. Die winewichteln Facebook Gruppe entwickelte sich zum großen Forum.

Was uns ganz besondere glücklich gemacht hat: Weiterlesen

Eichelmann 2018 – Weingüter des Jahres: Klingenberg, Kühling-Gillot, Haag & Gaul

Eichelmann 2018 – Deutschlands Weine – Gerhard Eichelmann

Eichelmann 2018 - Deutschlands Weine - Gerhard Eichelmann

Eichelmann 2018 – Deutschlands Weine – Gerhard Eichelmann

Großer Tag für den Mondo Heidelberg Verlag: Im Rahmen eines „Weingipfels“ wurden heute die Bücher Eichelmann 2018, sowie Die neue Mosel und Champagne präsentiert. Zu Mosel & Champagne ein andermal – jetzt zum Eichelmann 2018.

Der Eichelmann Weinführer erscheint mit neuem Cover und der Inhalt soll noch lesefreundlicher präsentiert werden. Kein anderer Weinführer beschreibt die Weingüter und ihre Weine so detailliert, in so großem Format und solchem Umfang: 1248 Seiten umfasst die neue Ausgabe.

Die Preisträger des Eichelmann 2018:

Eichelmann 2018: Beste Rotweinkollektion
Benedikt Baltes – Weingut Klingenberg / Franken

„2010 hat er das Weingut der Stadt Klingenberg übernommen und in nicht einmal einem Jahrzehnt zu einer der führenden Rotweinadressen in Deutschland gemacht. Er konzentriert sich ganz auf Weiterlesen

Vinworld Berlin by Vinum 11.11.-12.11.17

Vinworld by Vinum bringt 200 Weingüter nach Berlin

Vinworld Berlin Weinevent

Lust auf über 200 Spitzen-Weingüter? Dann ist die „Vinworld“ genau das Richtige: Keine zweite Weinpräsentation in Deutschland bietet eine vergleichbare Internationalität, Vielfalt und Konzentration auf die Qualität. Am kommenden Wochenende, dem 11. und 12. November stehen insgesamt 200 Weinerzeuger, eingeflogen aus aller Welt, mit über 1100 Weinen für Verkostungen und Gespräche bereit. Die Eventlocation ist das elegante Palazzo Italia – Unter den Linden 10.

Das Beste: Drucken Montag Leser bekommen Gratis Tickets – einfach den Gutschein Code: „VIP-TICKET“ direkt hier einlösen

Palazzo Italia Event Location Vinworld by Vinum

MasterClass-Seminare
Zusätzlich bieten sechs Weiterlesen

Nachgefragt @Drunkenmonday: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Michael Halbritter

Grand Pinot Macher Michael Halbritter

Michael Halbritter - Grand Pinot

Holz im Wein? Lass das sein! Zeit ist wichtiger. Guter Wein braucht Zeit. Zeit, zum Wachsen – ein Weinberg wird auf 20, 30 manchmal sogar mehr als fünfzig Jahre angelegt. Zeit zum Ausbau und Reife. Zeit zum Genießen.

CUT!

Die Zeit, in denen Chardonnay vor lauter Holzeinsatz & -geschmack kaum laufen konnten nähern sich Gott sei dank dem Ende. Allerdings ist der übermässige Einsatz von intensivem Holzgeschmack bei Rotweinen – leider – immer noch sehr en vogue. Da kommen andere Verwendnung der Hölzer doch gerade recht: Bedenkt man die unvorstellbare Anzahl an Weinfässer, insbesondere Barriques, die jedes Jahr obsolet werden, tut das einem doch im Herzen weh. Schließlich sind dafür lange Jahre gewachsene Eichen gefällt worden.

Ein zweites Leben, das wäre es! Ein elegantes, die Zeit begleitendes Leben mit eigenem Charakter – schließlich ist hat jedes Fass, jede Fassdaube eine eigene, einzigartige Maserung.

Michael Halbritter – geboren und aufgewachsen in Weiterlesen

Bordeaux meets WineVibes & CESAR live

Bordeaux meets WineVibes in Berlin

Atelier Sonnenschein Balkon

Oft hören wir die immer gleichen Vorurteile über Bordeaux: Edel aber teuer. Kompliziert und nur für Weinsnobs. Aber ist das wirklich Bordeaux? Nein, Bordeaux ist mehr als das.

Davon kann man sich am 5. & 6.10.17 in Berlin bei der Bordeaux Pop-Up Weinbar meets WineVibes überzeugen. Mit einem gigantischen Blick über die Dächer von Berlin werden im Atelier am Moritzplatz 100 unterschiedlichste Bordeaux Weine präsentiert. Von weiß über rose und rot bis zu süßen Sauternes ist die ganze Bandbreite der Bordeaux Weinwelt vertreten.

berlin-event-bordeaux-pop-up-bar-3

Unterstützung beim Wein gibt es von den beiden Sommeliers Jan Hügel / Industry Standart und Manu Rosier / Schwein Weinbar, die unterhaltsam den Abend begleiten. Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt.

Für die Vibes wird CESAR live sorgen: Mit Loopstation, Beatbox und Posaune erschafft er live ganze Klangwelten zum Durchtanzen. Hier ein Vorgeschmack: Weiterlesen

Die Seele der Champagne: 2007 Sapience – Benoit Marguet

2007 Marguet Sapience Champagner

(NM) Achtung Spoiler: Der oben beschriebene Wein wird erstmalig auf diesem Blog die 100 Punkte bekommen. Wer also das „Warum“ erfahren möchte, lese den Artikel bitte bis zum Schluss… Vor nicht allzu langer Zeit fand in einem nicht allzu entfernten Bundesland eine denkwürdige und (vor allem für mich) bewusstseinserweiternde Champagner Probe statt. Champagner „no limits“. Wir berichteten hier vorab darüber. Zusammengefasst suchten 16 Sommeliers und Weinschreiber in dieser einzigartigen Blindprobe unseren Ideal-, Bilderbuch- oder auch einfach ultimativen Champagner. Das Ergebnis war für mich persönlich schockierend, überraschend und doch so wunderbar wohltuend. Die Geschichte eines ganz normalen Nachmittags in München. Weiterlesen

Bitte keine Punkte. Trinkt doch einfach. 2012 Chateau Trocard Monrepos / Bordeaux

2012 Chateau Trocard Monrepos

(NM) Selbstreflexion. Diesen Post hätte ich mir vor 5 oder 6 Jahren selbst nicht zugetraut. Doch nun stehe ich hier (Sinnbildlich) und empfehle der Welt da draußen einen Rotwein aus dem Bordeaux. Einen welcher keine 13€ kostet und mich ziemlich geflasht hat. „Endlich“ mag der ein oder andere sagen, ist der Medenbach im Bordeaux angekommen. Es war zumindest kein steiniger Weg. Erst hat mich die Frucht der Neuen Welt in seinen Bann gezogen, dann das vielseitige Italien mit seinen schier unendlichen autochthonen Rebsorten. Und nun bin ich im Mutterland des Qualitätsweinbaus angekommen. Im größten zusammenhängendem Weinbaugebiet der Welt. Dem Bordeaux. Und hier ist „mein“ Wein daraus. Weiterlesen

Jeb Dunnuck verlässt den Wine Advocate – Implodiert das Parker Imperium?

Jeb Dunnuck leaves WA

(NM) Jeb Dunnuck verlässt den Wine Advocate. Er macht sich ähnlich wie Antonio Galloni oder James Suckling unter eigenem Namen Selbständig. Ist das nur ein weiterer Schritt in der Implosion des Parker Imperiums? Oder steckt die „Marke“ Parker das locker weg? Erfahren werden wir es wohl nicht. Aber das System in Frage stellen dürfen wir schon.

Schauen wir einmal 10 Jahre zurück. Neben Robert Parkers Wine Advocate sind es der Winespectator und Jancis Robinson, welche auf globaler Ebene die wichtigsten Wein Kritiker Stimmen abgeben. Auf Regionaler Ebene gibt es noch weitere wichtige Instanzen. Allen „the Burghound“ Meadows für das Burgund, Platter für Südafrika, Maroni für Italien, James Halliday für Australien und Penin und Proenza für Spanien, um nur ein paar zu nennen. Auch reine Print Magazine wie Decanter, Wine Enthusiast oder das Wine and Spirits Magazine mischen bei den Bewertungen kräftig mit. Doch die „big boys“ sind Robinson, Parker und der Winespectator. Und wie schaut es heute aus? Weiterlesen

Der ultimative Champagner wird gesucht: „No Limit Champagne“ Blindverkostung

Champagner "No Limit"

(NM) Mal angenommen 16 Deutsche Top Sommeliers, Wein Journalisten und Blogger werden gefragt, ihren Lieblings Champagner (preislich „no limit“) in einer Blindprobe gegeneinander antreten zu lassen. Diese 16 Wein Nasen bewerten und verkosten dann in einem K.O. System alle Schaumweine in 2er Flights. Der „Bessere“ kommt weiter, der „Schlechtere“ fliegt raus. Wunschdenken? Nein, denn genau das passiert am 6. Mai 2017 zwischen 13 und 16 Uhr in der Grapes Weinbar in München. „Champagner No Limit“ heißt das Ganze. Ausgeführt auf dem neutralen Boden der Grapes Weinbar. Und am Ende wird wohl der ultimative der ultimativen Champagner gekrönt.

Dort mit aufzulaufen ist eine große Ehre für mich, denn ich darf den Drunkenmonday Weinblog würdig vertreten. Welchen Champagner ich ausgewählt habe, wird natürlich nicht verraten. Hier die Infos zu dem Event im Detail:

“No Limit Champagne“ – Blindverkostung

Grapes Wine Bar in München am 6. Mai 2017 – 13 bis 16 Uhr

Der Live-Stream auf Facebook startet um 12:30h mit der Vorstellung der einzelnen Champagner durch die teilnehmenden Sommeliers und Journalisten, die zu diesem Zeitpunkt ihre Smartphones abgeben müssen. Hier ist der Link dazu.

16 Champagner
16 Top Sommeliers und Journalisten (keine Händler)
1 Moderator (Stefan Grabler/Grapes Weinbar)


Die Teilnehmer:
Weiterlesen