Diven, Zeit und DAS FEST: 2015 Barth Riesling Große Gewächse

2015 Barth Riesling GGs

(NM) Wie man es macht, macht man es nicht richtig. So oder so ähnlich muss sich der ein oder andere VDP Winzer fühlen, wenn er im Herbst des Folgejahres seine Großen Gewächse auf den Markt bringt, und sich sein Großes Gewächs X aus Lage Y absolut bockig und geschmacklich zugenagelt gibt. Wenn dann auch noch das Wer-Ist-Wer der medial einflussreichsten Weinschreiber in Wiesbaden zur Vorab Großen Gewächs Probe zusammensitzt, und sein Schützling die Diva in sich entdeckt, braucht der geübte Verkoster viel Erfahrung und Weitblick, um die wahre Größe vieler solcher Gewächse zu erkennen. Leider drückt sich dieses Phänomen selten in vielen Punkten, sondern eher in vielen Fragezeichen aus. Suboptimale Startbedingungen.

Doch was tun?

Der Winzer zwickt in der Steckmühle. Große Weine brauchen bekanntlich Zeit um ihr volles Potential auszuschöpfen. Und wenn das Große Gewächs früh alles zeigt, geht ihm nach einigen Jahren im Keller oft die Puste aus. Was also tun um den richtigen Augenblick der jugendlichen Schönheit in Wort und Bild abgelichtet zu bekommen? Die Antwort ist für den Journalisten beglückend und für den Probeflaschen verschickenden Winzer eher ernüchternd: Einfach x-mal in dem Jahr nach der Veröffentlichung die Pullen aufreißen und hoffen, dass der richtige Verkoster zur richtigen Zeit die Karte mit den 90+x Punkten zückt.

Barth 2015 Riesling GGs

Nachdem mir im September des letzten Jahres Mark Barth – nach alter Tradition folgend – seine zwei aktuellen Riesling GGs des Jahrgangs 2015 zuschickte, konnte ich es kaum erwarten diese zu verkosten. Mit großer Neugier und Verlangen öffnete ich die beiden Weine nachdem sie ein paar Tage im Keller ruhten. Doch schnell stellte sich Ernüchterung ein. Vor mir standen zwei zickige Diven im Glas, die so gar nicht mit mir reden wollten. Da auch mit Dekantieren nichts zu holen war, gab es nur eine Lösung. Die ersten zickigen Eindrücke notieren, Korken drauf und ab in den Kühlschrank. Doch auch ein 4 tägiger Kuschelkurs mit Nachprobe half hier nichts. So konnte ich die Weine weder adäquat bewerten noch beschreiben. Die Zeit verging.

DAS FEST!

Pünktlich zu „Das Fest“ im Februar 2017 schlug ich meine Zelte im Weingut Barth auf, um nach dem Fest der Feste nicht noch nachts nach Mittelhessen zurück Macguyvern zu müssen. Und siehe da, beide Weine konnten nach weiteren 5 Monaten auf der Flasche nachverkostet werden. Und Halleluja, der Keuschheitsgürtel wurde abgelegt und das 2015er Barth Wisselbrunnen und 2015er Barth Schönhell GG zeigten sich von ihrer ersten verführerischen Seite.

2015 Barth Wisselbrunnen Riesling GG


2015 Barth Wisselbrunnen Riesling Großes Gewächs

Das Wisselbrunnen Riesling GG kommt mit freundlichen 12.5% Alkohol daher. Vorbei die Zeiten (zumindest bei Barth), wo der Rheingau bei seinen großen Rieslingen mit mastigen 14% bei 9 Gramm Restzucker nach 2 Gläsern müde machte. Nurnoch ganze 4,5 Gramm Restzucker besitzt der Wein. Dagegen stehen 7,8 Gramm Säure. Pro Liter versteht sich. Auch die anderen Zahlen sind vielversprechend. Gelesen wurde mit einem Ertrag von 24 Hektoliter pro Hektar. 10 Stunden betrug die Standzeit der eingestampften Trauben auf der Maische. Vergoren wurde spontan im Edelstahl. Schlussendlich verweilte der Wein bis kurz vor der Abfüllung im Juni 2016 auf der Feinhefe.

Die Nase ist kühl und straff und zeigt dabei viel Mineral und Stein, etwas Limette, Grapefruit und leichte florale Noten. Dieser Steinstaub und eine herb Würzigkeit lassen viel Wisselbrunnen Terroir durchscheinen. Eine packende und beindruckende Performance im Duft. Am Gaumen ist das 2015 Barth Wisselbrunnen Riesling Großes Gewächs super fokussiert. Quasi gebündelte Riesling Kompetenz, extrem zupackend, fordernd mit leichtem Gerbstoff Gripp. Ein vinifizierter Stein mit Spannung und Energie ohne Ende. Die Säure ist rassig und frech, aber nicht nervig oder anstrengend. Dabei behält er seinen wunderbar schwebenden Charakter, mit keinem Gramm Fett zu viel auf den Rippen. Ein mineralisch würziger Riesling Athlet, gemacht für die Langstrecken, gibt aber auch im Sprint schon eine gute Figur ab. 93 Punkte in meinem Buch.

2015 Barth Schönhell Riesling GG


2015 Barth Schönhell Riesling Großes Gewächs

Das Schönhell „Große Gewächs“ zählt im Jahresmittel zu meinen persönlichen Favoriten aus dem Hause Barth. Auch in Nachverkostungen älterer Jahrgänge zeigte sich der Wein extrem stark. Wer mir das nicht glaubt, sollte aktuell mal das Schönhell GG aus 2012 oder 2014 probieren. Ganz großes Kino. Nun, in 2015 ist der Wein zumindest auf dem Papier noch ein wenig krasser wie die letzten Jahre. Nur 1,8 Gramm Zucker bei 7.9 Gramm Säure pro Liter sagt die Analytik. Der Ertrag lag bei nur 16 Hektolitern pro Hektar. Sonst ähnelt alles dem Wisselbrunnen GG. 10 Stunden Maischestandzeit, Spontangärung im Edelstahl und Ruhe auf der Feinhefe bis Juni 2016. Doch was bedeutet das nun für den Wein?

Die Nase zeigt fast wie immer die herbe Rheingauer „Ideal Würze“, aufgemischt mit Weinbergspfirsisch (dem „Ideal Pfirsich“) und Limetten Schale. Die Mineralik scheint dunkler und erdiger im Vergleich zum Wisselbrunnen GG. Aromatisch ist das für mich Rheingau in Reinform. Am Gaumen zeigt sich das 2015 Barth Schönhell Riesling Großes Gewächs auch sehr geradlinig, aber mit etwas breiteren Schultern wie der Wisselbrunnen. Die 2015er Version ist bis dato vielleicht die puristischste Auslegung des Schönhell GG. Auch wenn mir persönlich am Gaumen 3-4 Gramm Zucker fehlen. Der Wein ist im Mund sehr griffig, lang und nachbebend. Er bleibt faktisch komplett am Gaumen haften. Hier wird deutlich ausgelebt, dass GGs nicht immer super fett, sondern gerne auch super fokussiert sein können. Ein Wein für Puristen. Für mich 91-92 Punkte.

Später!

Der aufmerksame Leser hat mit Sicherheit die Abwesenheit des 2015er Hassel Riesling GGs aus 2015 bemerkt. Dieser kommt erst am 1. September 2017 auf den Markt. Nach insgesamt fast 1 1/2 Jahren auf der Feinhefe im großen Holz und weiteren 6 Monaten Flaschenreife. Man darf mehr als gespannt sein!

Bezug

Beide Weine sind über den Online Shop des Wein und Sektgutes Barth zu beziehen. Nebenbei, wer deren Sekte noch nicht kennt, sollte diese Lücke unbedingt schließen!

Historie

Barth Riesling GGs aus 2014
Barth Riesling GGs aus 2013
Barth Riesling GGs aus 2012
Barth Riesling GGs aus 2011

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s