Abenteuer Riesling: 2005 Peter Jakob Kühn Amphore

… oder auch : „There is a party in my mouth, but I don’t konw who is invited.“

2005 P.J. Kühn Riesling Amphore(NM) Es gibt Riesling für jeden Anlass: als Aperitif, zum Spargel, zum Käse, für die Terrasse, als Absacker, zum „Refreshen“ oder zum Beeindrucken. Doch Peter Jakob Kühns 2005er Riesling „Amphore“ will so gar nicht in die eben genannten Kategorien passen. Es ist eher ein Riesling zum Entdecken, Verwirren, Überraschen und sogar Zweifeln und Täuschen.

Lange Zeit stellte ich mir die Frage: Wann (und vor allem mit wem!) macht man so eine Flasche Wein auf? Nach einem Besuch im Rheingau und einem Kurzbesuch bei Peter Jakob im Weingut in Oestrich schien die  leicht dezimierte Reisegruppe an diesem Abend perfekt. Gestärkt und ermutigt durch einige Tipps von Angela Kühn (große Gläser / 11° Weintemperatur / Zeit lassen) gingen wir nun das Abenteuer Rheingauer Amphoren Riesling an. Was nun folgt ist einer Weinbeschreibung der etwas anderen Art. Folgende Aromen, Geschmäcker und Gerüche sind durchweg in der Gruppe bestätigt worden und entstanden über einen Zeitraum von ca. 60 Minuten: Weiterlesen

Ein Vin de Table – Tafelwein von Chateau Palmer??

chateau palmer bordeaux (PT) Nicht selten führt die Weingesetzgebung der jeweiligen Länder zu interessanten Aus- ud Umwegen.
Die Italiener nutzten den „Umweg Vino da Tavola“ mit prominenten Beispielen von Tafelweinen wie dem toskanischen Tignanello und dem aus der Umgebung von Bolgheri stammenden Sassicaia.

Somit kann Italien auf eine lange Weingeschichte ausserhalb des DOC Systems zurückblicken, während die Franzosen sehr an Ihrem AOC System festhalten. Größtenteils, weil sie das Stigma fürchten, welches mit dem Begriff „Vin de Table“ einhergeht. In Frankreich wird „Vin de Table“ mit niedrigster Weinqualität und mit einfachen, billigen Weinen im untersten Preisniveau assoziiert.

Das altehrwürdige Chateau Palmer aus Margaux – als 3. Grand Cru Classé eingestuft – Weiterlesen