199 Punkte = 2x perfekter Wein?

199 Punkte Wein...

(NM) Anlässlich meines Geburtstages (34, geht noch) vor ein paar Tagen, holte ich 2 Flaschen Wein aus meinem Keller, die man genau für diese Tage seiner Zeit eingekauft hat. Von zwei unterschiedlichen (nennen wir sie mal) global „Semi“-Einflussreichen Weinkritikern bekamen beide Weine zusammen 199 von maximal 199 Punkten. Doch wie passen die Bewertungen von Luca Maroni und Andres Proensa zu meinem aktuellen Geschmacksbild?

Luca Maroni und Andres Proensa gehören zu den so genannten „lokalen“ Weinkritikern. Luca schreibt über die Weine von Italien und Andres bringt jährlich den Weinführer „Guia Proensa – Die besten Weine Spaniens“ auf den Markt. Beide genießen in ihren Ländern hohes Ansehen und Respekt für die Arbeit um das Thema Wein. Doch hier hören die Gemeinsamkeiten schon auf. Wenn es um die Vorlieben im Bezug auf die Stilistik der Weine geht, gehen beide nahezu den entgegengesetzten Weg. Luca Maroni favorisiert kräftige, dichte, fruchtbetonte und intensive Weine – ähnlich eines Robert Parker. Andres Proensa ist eher ein Freund des klassischen, eleganten und traditionellen Weinstiles. Somit treffen hier bewertungstechnisch zwei Geschmackwelten aufeinander. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Marques de Riscal Reserva & Chateau Ricardelle Blason

(OW) Matze und ich sind grad auch bei der Arbeit:

Marques de Riscal (Rioja) Reserva 2004 14%

Mittelschwere Nase nach Kirsche, etwas exotische Gewürze (Pfeffer,
Zimt, Piment) , Vanille und auch Holz. Etwas Tinte und feuchte Erde.
Mund: Angenehm rund und harmonisch. Schon relativ reif, nicht zu voll
und angenehm fruchtig. Ein eher unkomplizierter Kamerad zum Abendbrot
oder abends mal so wegsaufen. Wirkt für seine 14% eher leicht.
14,90 €

Chateau Ricardelle (Languedoc) La Clape Blason 2006

Cuvee aus Grenache (30%), Syrah( 40%) und Carignan (30%)

Kräuter, Blaubeere, Traubenzucker verpackt in Fruchtsäure und Tannin.
Etwas Blut oder Eisenspäne. Dieser Eisenton macht nicht so wirklich
Lust das Ding auch zu probieren, aber wir können uns ja quälen…
Schokolade mit etwas Metall (Wasser aus alten Leitungen). Weniger
Frucht als erwartet. Eigentlich eher wie ein klassischer
Essenbegleiter gebaut, nicht zu konzentriert, nicht zu sehr auf einen
Akzent hin gebaut, mit einem guten Potential zur Reife. Kein
Effekthascher, gefällt mir gut.
19,90 €

Später gibts noch Knipser Weisser Burgunder „KG“ Auslese trocken 2007
(aus dem Laumersheimer Kirschgarten) und Sociando-Mallet 99

und matze will jetzt unbedingt erst mal nen Whisky zum, ich zitiere
„wieder eichen nach dem fetten Roten“
(Glen Ordf 96 mit 59% :-))

Sat, 06. Jun 2009 22:29:08