Gute Presse, wenig Hype: vier dicke Dinger aus Italiens unterschätzten Regionen

Vier dicke Italiener(NM) Italien bringt Jahr für Jahr ohne Zweifel mit die größten und angesehensten Weine der Welt auf den Markt. „Supertuscans“ Blends wie Ornellaia, Masseto oder Sassicaia klingen und schwingen genauso in den Ohren großer Weinliebhaber wie Barbaresci von Angelo Gaja, große Baroli von Bruno Giacosa, Vietti und Roberto Voerzio oder mächtige Amarone von Allegrini und co. Doch abseits der bekannten und ruhmreichen Regionen hat Italien noch weitaus mehr an Spitzenweinen zu bieten. Drunkenmonday nahm vier „Top-Weine“ mit guter Presse aus vier der eher unterschätzen Regionen Italiens einmal genauer unter die Lupe. Die Teilnehmer waren:

2004 Argiolas „Turriga“ Isola dei Nuraghi IGT / Sadinien
2006 Di Majo Norante „Don Luigi“ Riserva / Molise
2007 Azienda Agricola „Montevetrano“ Colli di Salerno IGT / Kampanien
2008 Oasi Degli Angeli „Kurni“ IGT / Marken
Weiterlesen

Gerade im Glas: 2004 Saladini Pilastri Piceno Superiore „Vigna Monteprandone“

(NM) Dieser Wein hat mich schon lange in meinem Keller angelächelt, so wurde es nun Zeit das Schätzchen zu killen. Salandini Pilastri is ein sehr bekanntes Bio-Weingut aus der Region Marken in Mittelitalien mit 160 ha Rebfläche in den Top Lagen dieser Region. Dieser Blend aus der Einzellage Vigna Monteprandone bestehend aus 70% Montepulciano und 30% Sangiovese für etwa 12€ überzeugt auf ganzer Linie. Unglaublich kräftige und volle Nase mit dunklen Kirschen, schwarzem Tee, Taback, reifen Pflaumen und orientalischen Gewürzen. Ein toller satter und reifer Körper, weiche Tannine, intensieve dunkle Frucht und ein langes Finale machen diesen Rosso zu einem echten Preis/Leistungs Hit. Im Duemilavini gabs seiner Zeit 5/5 Trauben – ich gebe heute satte 92 Punkte!