Anti-Pinot-Grigio: Grauer Burgunder von Emil Bauer

Dicke Empfehlung: 2012 Emil Bauer Grauburgunder Sonnebgerg

(NM) Grauer Burgunder ist normalerweise keine Rebsorte, von der mich ein Wein so mir-nichts-dir-nichts aus den Socken haut. Schon gar nicht aus dem Preissegment, in dem sich meine heutige „Entdeckung“ so aufhält. Oft wirken die Weine aus dieser Rebsorte entweder schwerfällig, plump und alkohol-stark, da ihnen die Säure für den entsprechenden Schwung und Rasse fehlt, oder sie sind auf uniform „Pinot Grigio“ gestylt – heißt langweilig, leicht, nichts-sagend und uninteressant. Unauffälliger Weinkonsum, ohne Ecken und Kanten. Das „Bud Light“ unter den Weinen. Wenig Geschmack = wenig Grund sich zu beschweren. Ich sehe schon die Tankwagen-Kolonne von Süd nach Nord durch die Alpen donnern, um später in Magnum Flaschen beim „Italiener um die Ecke“ ausgeschenkt zu werden. Nein danke, dann nehme ich lieber ein Bier. Auch gerne zur Pizza. Weiterlesen