Runder Abend: Champagner vs. deutsche Sekte

Raumland Riesling Brut, Fürstlich Castell´sches Domänenamt Schloss Castell Silvaner Sekt brut, 2006 Josef Rosch Rieslingsekt Brut - Leiwener Klostergarten, 2004 Heymann-Löwenstein Rieslingsekt Brut - Fantasie der Schieferterrassen, 2002 Weingut St. Nikolaushof Gau-Algesheimer Goldberg Riesling Sekt EDITION Trocken, 2001 Heyl zu Herrnsheim Heyl Fleur du Coeur Rosé Brut, 2005 Krone Borealis Cuvée Brut Méthode Cap Classique, N.V. Piper Heidsieck Red, Drappier Blanc de Blancs 'Signatur' Brut, 2004 Larmandier-Bernier "Ne d´un Terre Vertus" Brut Nature(NM) So langsam aber sicher gehen einem hier die Superlativen aus. Schon wieder hatten wir einen tollen Abend. Schon wieder hatten wir ein spannendes Thema. Und schon wieder war es besser, dass uns jemand nach Hause gefahren hat.

Der Fokus lag dieses mal primär bei den „Bubbles“, genauer gesagt bei französischen aus der Champagne (+ einem Ausreiser aus Südafrika) und den deutschen Versionen davon. Bei den Deutschen stellte sich ganz schnell heraus, das sich hier keiner mehr im internationalen Vergleich verstecken muss. Alle Sekte (nach der Méthode Champenoise hergestellt) hatten durchweg gute bis sehr gute Qualitäten. Herausragend war Weiterlesen