Weg mit den Voruteilen: Sauft mehr Lambrusco!

labrusca_lini910_rosso_secco

(NM+GE) Bei passionierten Qualitätsweintrinkern gibt es glaube ich kaum ein Wein-Typus mit so einem schlechten Ruf wie den Lambrusco. Ich gebe offen und ehrlich zu, hätte mir jemand vor 2 Monaten einen trockenen Lambrusco angeboten, ich hätte zu 99% dankend abgelehnt. Lambrusco, die süße Massen- und Billigweinplörre aus der Emilia Romana, welche es kostenlos zur 10€ Bestellung vom multikulturellen Lieferservice dazu gibt. Immerhin stimmt das Preis/Leistung Verhältnis für 0€ – es knallt, macht einen dicken Kopf und passt wunderbar zur schnellen Glutamat Küche. Bis so ein desaströses Image vom Tisch ist, müssen unzählige Lieferdienste heimlich auf Sangria umschulen. Also was tun?

bottle_front

Am besten trockenen Lambrusco probieren! Ganz unvoreingenommen. Noch besser blind, ohne zu wissen was einem in dem Glas erwartet. Zum Glück haben einige Wein-Webaktivisten gut vorgearbeitet. Wine Punk Marco Zanetti wirbt schon eine ganze Weile für g’scheiten trockenen Lambrusco und auch Ur-Blogger Dirk Würtz schwärmt in diesem Artikel über die Rückkehr des Lambrusco aus der Wein-Hölle. Ich für meinen Teil wurde von Sebastian Hett aus der Weinhandlung Fertsch. in Bad Nauheim mit einer Flasche Lambrusca Lini910 Rosso Secco bekehrt. Und dieses Erlebnis wollte ich euch nicht vorenthalten.

labrusca_lini910_rosso_secco_back

Labrusca Lini910 Lambrusco Rosso Secco
Dieser trockene Lambrusco (Rosso Secco) wird ohne Jahrgangsbezeichnung abgefüllt. Soll heißen, mit dem Cuvée aus 85% Lambrusco Salamino + 15% Lambrusco Ancellotta wird versucht ein gleichbleibender Stil dieses Weines zu erreichen. Dabei ist schon die Nase die reinste Sünde wert: Es riecht nach purstem Frucht-Saft aus Sauerkirsche, Johannisbeere, Holunderbeere und etwas Himbeere. Dazu dunkle Gewürz“funk“ (Nelken, Feigen) und etwas Currykraut. Am Gaumen trocken und sehr leicht mit ganz feine Perlage, dazu ungemein frisch, herb und vitalisierend (danke liebe Säure!). Diese angenehm herbe und bittere Note schiebt sich lang in den Abgang und macht diesen Lambrusco unglaublich trinkanimierend. Das alles bei 11% Alkohol. Vorsicht, Suchtgefahr! Fragen wie „Wo ist der Inhalt der Flasche hin?“, „Wer bringt mir jetzt Beef oder Burger?“ und „Wer braucht die süße Lambrusco Plörre, wenn es so etwas geiles und leckeres gibt?“ kommen auf. Dabei ist hier weniger Zucker deutlich „mehr“: mehr Trinkspaß, mehr Reintönigkeit, mehr Herkunfts- und Rebsorten Charakter. Klare 88 Punkte und eine uneingeschränkte Aufforderung, diese Nummer hier auszuprobieren! Zu haben für 9,90€ bei der Weinhandlung Fertsch.

bottle_bottom

2 thoughts on “Weg mit den Voruteilen: Sauft mehr Lambrusco!

  1. Pingback: Wir müssen über Säure reden: 2012 Cantina Della Volta Lambrusco di Sorbara “Rimosso” | Drunkenmonday Wein Blog

  2. Mein Feinkostitaliener gegenüber hat auch einen Lambrusco in Selbstvermarktung im Sortiment. Der Lambrusco ist für mich meine Entdeckung des Jahres (ok, einer der Entdeckungen). Allerdings greife ich lieber zu semi-dulce und stecke ihn erst mal in den Kühlschrank. Es dürfen ruhig noch mehr warme Abende auf dem Balkon in diesem Jahr geben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s