Syrah auf dem Kopf gestellt: Pierre Gonon / Saint Joseph

2012_pierre_gonon_saint-joseph

(NM) Da hat man gerade über die Blockbuster Australien Syrah Probe berichtet, da verdreht direkt ein weiterer Syrah vom „anderen Ende der Welt“ einem gehörig den Kopf. Passend zu Weinrallye #73 „Wein ohne Schnick Schnack“ stelle ich euch heute folgenden Wein etwas genauer vor: 2012 Pierre Gonon Saint Joseph „Rouge“. Gerne wird Pierre Gonon als „das“ Aushängeschild der AOC Saint Joseph gesehen. Der Grund hierfür sind keine 96-100 Parker Punkte, sondern die Beständigkeit und das akribisches Arbeiten, mit dem der Weinbau auf der Domaine Pierre Gonon seit zwei Generationen betrieben wird. Hier wird konsequent und ohne Schnick Schnack viel Hand angelegt: Biodynamischer Weinbau, 100% Handlese aller Trauben, reduzierte Erträge von 30-38 HL/HE und Spontangärung mit Weinbergs-eigenen Hefen. Zudem werden die Reben nach der „sélection massale“ vermehrt. Nun aber genug Schnick Schnack rund um das Weingut. Hier der Wein im Detail.

Weinrallye 73 - Wein ohne Schnick Schnack

Der 2012 Pierre Gonon Saint Joseph „Rouge“ besteht zu 100% aus Syrah. Die Reben sind im Schnitt 30 Jahre alt und wachsen auf Graphit haltigen Böden in der AOC Saint Joseph. Die Trauben werden nur teilweise von den Rappen getrennt und spontan in offenen Bottichen vergoren. Zwei bis drei Wochen lang wird die Maische händisch zweimal am Tag untergestoßen. Nach der Mazeration reift der Wein 14-16 Monate in 650 Litern fassenden Demi-Muid’s und großen 3000 Liter Foudre heran. Dieser traditionelle Ausbau gibt dem Syrah alle Möglichkeit, sich in seiner ganzen Aromen Vielfalt zu präsentieren. Die Nase ist kühl und fein, mit Aromen von Waldbeeren, Pflaumen, zerstoßenem schwarzen Pfeffer, Granit, Veilchen und frischem Rosmarin. Als Zwischenton schwingt eine gewisse derbe und animalische Note mit, die dem gesamten Konglomerat eine extra Portion Tiefe und Komplexität verleit.

Faszinierend geht es auch am Gaumen weiter. Der mittlere Körper des Weines vereint eine gewisse burgundische Eleganz und Tiefe mit der Würze und Frucht des Syrah und der Mineralik der Granit-durchzogenen Weinberge des Saint Joseph. Somit entsteht hier eine zu Beginn etwas irritierende Kühle und Frische, obwohl es dem Wein weder an Frucht, Würze oder Kraft mangelt. Der Syrah spielt die perfekte Rolle als Boden-Transporteur, heißt den kargen Granit-Fels schmeckbar in das Glas zu befördern. Dabei drückt die Frucht konzentriert und wollüstig an den Gaumen. Die feine Säure hingegen bringt in Verbindung mit der Kräuter/Pfeffer Würze fast etwas Filigranes mit in das Spiel. Der Wein ist irgendwie leicht aber doch kraftvoll, unglaublich tief, komplex und trotzdem voller Trinkfluss. Wiedersprüche werden vereint und vermeintlich bekannte Regeln auf den Kopf gestellt. Alles das ohne in die chemische Trickkiste der Weinbereitung zu greifen. So stelle ich mir spannenden und authentischen Weingenuss vor. 93+ Punkte von mir für diesen eigenständigen Syrah.

Der 2012er Pierre Gonon Saint Joseph „Rouge“ ist für 29,50€ bei vinisud.de zu beziehen.

Advertisements

2 thoughts on “Syrah auf dem Kopf gestellt: Pierre Gonon / Saint Joseph

  1. Pingback: Weinrallye #73 Wein ohne Schnick-Schnack – die Zusammenfassung | Bio Wein Online Shop

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s