Dominique Demarville bei Nachgefragt @drunkenmonday.de

Veuve Clicquot Cavee Privee Tasting with Dominique Demarville at The Grand Berlin - © www.kaimueller.eu

(PT) Es geht wieder los: Mittwoch ist Nachgefragt @ Drunkenmonday Tag. Nachdem viele von euch unsere Serie vermisst haben, wollen wir jetzt wieder Gas geben.
Zum Re-Start haben wir direkt ein Highlight: Im Rahmen einer exklusiven „Veuve Clicquot Cave Privée“ Verkostung (dazu ein andermal mehr) stellte sich Dominique Demarville – Chef-Oenologe von Veuve Clicquot – persönlich unseren Fragen.

Dominique Demarville - Veuve Clicquot - © www.kaimueller.eu

Und los geht es, die Fragen in normal und Dominiques Antworten in fett:

1.) Drink more Yellow Label

2.) Armageddon Scenario: My last bottle of wine would be Château d’Yquem 1967

3.) My first WoW-wine was a 1976 Prüm Riesling.

4.) I had the most evil hangover after drinking too much gin on my 18th birthday.

5.) The most stupid prejudice of wine is believing that the Napa Valley makes world class wines.

6.) Without any wine I would now be a trick cyclist.

7.) Winegimmick: I could not live without wine-searcher anymore.

8.) Wine and boring wine collectors (not drinkers) is a no-go.

9.) Mum and dad would not be very happy if I were an accountant nowadays.

10.) I would love to drink one glass of wine too much with Keith Jarrett.

11.) The wines of the Roussillon should get much more attention.

12.) Helen Turley is totally overrated.

13.) A wine blog in general is only as good as the person writing it.

Dominique Demarville - Veuve Clicquot - Drunkenmonday Interview - © www.kaimueller.eu

Dominique Demarville während des vergnüglichen Nachgefragt @Drunkenmonday Interviews

Danke Dominique, für die ehrlichen Antworten. Das Roussillon und seine Weine finden wir auch spannend. Deine Sichtweise des Napa Weinbaus so offen darzustellen ist respektabel. An unsere Leser: Wie steht ihr zu den Napa Valley Weinen?

Dominique Demarville & Paul Truszkowski

Dominique Demarville & Paul Truszkowski

Großer Dank für die Fotos geht an Kai Müller a.k.a. Stylespion

Advertisements

4 thoughts on “Dominique Demarville bei Nachgefragt @drunkenmonday.de

  1. Hallo drunkenmondays,

    nappa valley, bourgogne, champagne, südafrika, neuseeland, …, nobelgüter….
    Können! – nicht per se – gut sein, aber immer wieder die Frage im Hinterkopf – sind die Preise gerechtfertigt?
    Natürlich sind sie es, weil es ja den Marktgesetzen und der Psychologie unterliegt. Wer teure Weine verkaufen kann, warum solle er freiwillig weniger nehmen wenn es (tschuldigung) Deppen gibt, die es auch bezahlen. Oft werden die Weine ja auch als Alleinstellungsmerkmal benutzt, um was zu haben, was sich Hinz und Kunz nicht leisten können, bzw. nur von der Sorte gekauft wird, die in Frage 8 beschrieben werden. Trinken, traut man sich meist von der Sorte nicht.
    Hier gehts ja um monetäre Größen und nicht um Qualitätsauszeichnung.
    Eine Gruppe Gaillacwinzer war vor einigen Jahren mit dem Verband auf USA-Reise gegangen und ich hatte schon schadenfroh die Aussagen über die Nobelgüter aus dem Nappa erwartet. Aber Pustekuchen! Die haben die Weine probiert und für gut befunden. Allerdings gab es nur Kopfschütteln über das Preisniveau.

  2. Pingback: Fünf JAHRE Drunkenmonday Weinblog 2/5: Die Nachgefragt @Drunkenmonday Favoriten | Drunkenmonday Wein Blog

  3. Pingback: Bernd Kreis Nachgefragt @Drunkenmonday: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Bernd Kreis | Drunkenmonday Wein Blog

  4. Pingback: Nachgefragt @Drunkenmonday: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Michael Halbritter | Drunkenmonday Wein Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s