Das kommt mir spanisch vor: 91 Parker Punkte für 3,99€

Toll: 91 Parker Punkte für 4€

(NM) Eigentlich war ich auf der Suche nach dem „7,49€ August Kesseler Riesling R feinherbim Netto Markt um die Ecke. Und eigentlich wollte diese mutige Aktion von August Kesseler – mit Trauben aus Bewirtschaftungsverträgen einen Wein für den Discounter zu machen – als gelungene Vorstellung feiern, entweder den Weinliebhaber in den Netto zu bekommen, oder den Wein-interessierten Netto Kunden den mühsamen Weg in die Weinfachhandlung zu ersparen. Doch der Wein war leider aus und stattdessen strahlte mich ein 91 Parker Punkte Schildchen an.

Der Wein hinter dem doch recht auffälligem Schild war der 2009 Luis Varela „Alvarez de Toledo“ aus der Nord-West Spanischen Region Bierzo, bestehend aus 100% Mencia. Im Jahr 2011 von Robert Parker Jay Miller mit stolzen 91 Punkten bewertet. Das Ganze nun „in der Aktion“ für 3,99€ zu haben. Wo ist da der Haken? Im Jahr 2012 lag der Wein noch für 6,99€ bei Netto im Regal. Der Weinspion berichtete hier. Schaut man sich das Label etwas genauer an, steht dort „zu konsumieren bis 2014“? Für einen gehaltvollen spanischen Rotwein aus der robusten Mencia Traube? Da ist doch was mächtig faul. Noch merkwürdiger: Die Jahrgangsangabe war als separater Aufdruck mit einer Art Lot Nummer (siehe Bild) wohl nachträglich auf das Label gedruckt worden. War da vielleicht noch eine Charge übrig? Lag da noch was ohne Jahrgang im Lager? Komisch. Ich fange an zu zweifeln.
2009 Alvarez de Toledo

Das Spanien mächtig Probleme mit ihrem Weinabsatz hat, ist ja allseits bekannt. In solchen Situation kann der Konsument so manches Schnäppchen machen, gerade wenn Jay „90 Points“ Miller alles mit dichter Frucht und roter Farbe mit 90+ Punkten bejubelt. Für 5-6 € EVP versteht sich. So bekommt man die Masse in den Markt und schlussendlich an den Kunden. Die Verbindung Jay Miller und Wine Advocate ist nach einigen fragwürdigen Sponsoring-Fällen Geschichte und die ganze Situation sollte sich nun etwas beruhigen. Doch nicht mit Netto. Hier wird nun der 91 Punkte Wein für 3,99€ beworben. Da kann ich nicht emotionslos daran vorbeilaufen. Wie schmeckt also der Wunderwein? Jetzt im Detail verkostet: 2009 Luis Varela „Alvarez de Toledo“.

2009 ? Alvarez de Toledo

Mencia ist nicht die aromatischste rote Rebsorte da draußen. In der Nase finde ich gematschte reife Kirschen, etwas Rumtopf, leicht Holzige Würze, Alkohol, Leder, ein paar getrocknete Kräuter und etwas, was mich an Nivea Creme erinnert. Eine durchschnittliche Rotwein Nase ohne grobe Schnitzer oder Gründe für Jubelorgien. Am Gaumen merkt man dann warum hier „bis 2014 trinken“ suggeriert wird. Mittlerer Körper, sehr adstringierend, die Säure ist unharmonisch und kaum greifbare Aromen. Zudem wird der Wein mit Luft deutlich schlechter und verliert mehr und mehr an Struktur Qualität. Im Abgang dünn, flach, ohne Balance und weit weg für einen weiteren Schluck zu werben. Ganz viel „bla“ und wenig Genuss. Wo ich direkt nach dem Aufmachen noch bei „ok – 82 Punkten“ war, bin ich nach 1,5 Stunde offen in der Flasche bei irgendwo Anfang bis Mitte 70. Spätestens mit diesem Wein hat es sich Jay Miller offiziell bei mir verkackt. Kategorie überteuerter Koch-Wein und ein ganz mieses Licht auf Bobby Parkers Bewertungen. Was für eine Marketing-Blende.

11 thoughts on “Das kommt mir spanisch vor: 91 Parker Punkte für 3,99€

  1. Wieder ein Beispiel dafür, dass auch große Namen nicht immer Recht haben oder, dass €€ manchmal mehr Einfluss auf die Bewertung haben, als z.B. so „untergeordnete Kriterien“ wie der Geschmack🙂

  2. ja spanisch ist das, und ganz ehrlich ein solcher Wein für diesen Preis …geht nicht! Genauso wenig bekommt man einen Riesling aus der Steillage für unter 5€ das ist ganz einfach nicht machbar!

    Und wie abstrakt, für ein blödes Telefon gibt man hunderte von Euro aus und für einen Wein den ich geniesse und trinke, möglichst wenig….

    sorry da hakt was!!!

    NACHDENKEN!

    • Oder die Sache mit dem Motoröl für 15€ der Liter und 2,99€ für die Pulle Industriewein.

    • Naja, allgemein sagt man den Deutschen nach, in Sachen Essen und trinken Billigheimer zu sein, da ist die Esskultur in anderen Ländern einfach… besser? Jedenfalls nicht nur nach Biosiegel und Preisschildchen kaufen, sondern auch mal beim Bauern aus der Gegend.

  3. “ … was mich an Nivea Creme erinnert. “ : Veilchen! Findet man gar nicht so selten in Rotwein. Als Aroma. Nicht als Zutat!😉
    Grüße Uli

  4. Pingback: Fünf JAHRE Drunkenmonday Weinblog – Die 10 beliebtesten Artikel! | Drunkenmonday Wein Blog

  5. Hey Nico, danke für den Beitrag.
    Ich würde wohl auch an sowas nicht emotionslos vorbeilaufen können und hätte probiert. Aber die Erfahrungen der Vergangenheit mit dieser Art Supermarktweinen hat mich gelehrt, dass unter 5 Euro in fast allen Fällen nichts Gutes zu erwarten ist. Nicht in Deutschland! In Spanien selbst würde das Teil wohl schon gar nicht mehr im Regal landen. Dort stehen dafür feinste Crianza (Borsao z.B.) für lächerliche 2,99€ im Regal, die hier 10+€ kosten. Also lasse ich lieber die Finger von sowas und nehme den guten und immer noch günstige Kaiken Malbec oder Montes Cabernet, die inzwischen beide für 7-8€ im gut sortierten REWE zu haben sind. Glück hatte ich mal mit einem 2007er Garnacha aus Spanien, der ebenfalls mit 91 Parker Punkten versehen war und im Weihnachtsgeschäft bei PENNY immerhin noch 5,99€ kostete. Den habe ich sogar nachgekauft, so gut war der. Aber Mencia, sicherlich Geschmackssache, ist wie du schon sagst ohnehin keine Knaller-Traube, ergibt meist einfach zu säuerliche und unharmonische Weine. Hat sich gestern Abend wieder bestätigt, als wir einen 16€ Mencia aus dem Bierzo hatten, der uns von allen 6 Weinen am wenigstens begeistern konnte.
    Liebe Grüße vom Weinlaien (auch Nico)

    • Nachtrag: Nivea Creme, das ist auf jeden Fall der fast typische Veilchen-Duft eines Mencia. Den hatte unser Mencia gestern auch. Sehr befremdlich irgendwie, aber durchaus interessant.

  6. lustig, bei der Suche, wo ich diesen guten Wein gekauft habe, über diese Kritik gestolpert, mir hat der richtig gut geschmeckt, jeder Geschmack ist anders.Jetzt fahr ich bald mal zu Netto und hoffe, dass der noch im Regal steht,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s