Best of 2012: Unser Wein des Jahres

Wine of the Year 2012

(NM) Mach es gut 2012. Du warst ein gutes Jahr. Brauchst dir keine Sorgen zu machen, wir werden nicht schlecht über dich reden. Ganz im Gegenteil. Wir durften tolle, große und sensationelle Weine und Wein-Events während deiner 365 Tage erleben. Das soll es aber auch schon sein, meine Worte zu Jahresrückblick. Ich möchte lieber einen Wein noch einmal hier in Erinnerung rufen, der mich nachhaltig sehr geprägt hat. Es ist mein/unser Wein des Jahres 2012.

Eigentlich ist dieser Wein völlig unspektakulär. Er kommt aus keiner der „großen“ Weinbauregionen. Er besteht zu 100% aus einer Rebsorte, die keine bombastischen Überflieger-Weine erzeugt. Er kommt von einem Weingut, welches im Vorbeifahren als solches gar nicht zu erkennen ist. Er wird von zwei Menschen produziert, die nicht gerne im Rampenlicht stehen, sich zu 100% der Biodynamie verschrieben haben und eher mit ihren Weinen als mit Hochglanz-Prospekten und Parker Punkten werben. Es ist ein leiser, stiller, aber in sich perfekter Wein, der trotz seines aktuell nahezu perfektem Auftretens nur noch besser werden kann. Dieser Wein kostet nicht wenig, ist aber für die gebotene Qualität ein absolutes Schnäppchen. Er ist zwar schwer zu bekommen, aber dennoch nicht unerreichbar. In unserer Probe löste er stille, aber innerlich überschwängliche Begeisterung aus und setzte sich nachhaltig in unsere Köpfen fest.  Es ist:

2007 Clos Rougeard Saumur-Champigny “Le Bourg” / 100% Cabernet Franc / Loire

Unser Wein des Jahres 2012: 2007 Clos Rougeard Samur Champigny Le Bourg

Ich schrieb in dem Artikel über die 2007er Clos Rougeard Weine folgendes über diese leise Schönheit:

Das Problem mit den richtig großen Weinen ist folgendes: Mir fehlen einfach die richtigen Worte! So geschehen bei dem 2007 Clos Rougeard Saumur-Champigny “Le Bourg”. Mein Notizen geben original zwei Wörter her: Unfassbar und Wahnsinn! Dieser 2007er “Le Bourg” ist wahrscheinlich der bester junge Rotwein der mir bis jetzt in den Mund gekommen ist. Das ist mal ein Statement. Dieser Wein erfüllt einfach alles, was ich mir von einem klassischen Wein vorstelle: Pure Frucht, perfekte Unterstützung durch den Holzausbau, Unmengen von Extrakt, trotzdem eine wahnsinnige Eleganz, Kühle und Finesse, sensationelle Tannin-Struktur, … Ich komme aus dem schwärmen gar nicht mehr raus. Dieser Wein berührt und überzeugt zugleich. Er baut Geschmackskathedralen auf, die unmöglich mit 12,5 % Alkohol zu erreichen scheinen. Ein aristokratisches Weinphänomen, welches auf den perfekten Umgang mit der Rebsorte, dem Terroir und dem Keller schließen lässt, ohne dabei seinen Charme und Einzigartigkeit einzubüßen. Am liebsten würde ich mich in eine Zeitmaschine setzen und diesen Wein in 10 und 20 Jahren noch einmal probieren. Unglaublicher Stoff: 97-98+ Punkte – in einigen Jahren vielleicht die für mich bis jetzt unerreichte 100? Who knows, who cares – dieser Wein ist jetzt schon eine Sensation und für 66€ ein absolutes Schnäppchen der Weinwelt. So hochtragend das jetzt vielleicht auch klingen mag.

2007 Clos Rougeard Saumur-Champigny “Le Bourg” – unser Wein des Jahres 2012.

13 thoughts on “Best of 2012: Unser Wein des Jahres

  1. Die erneut durchlaufenen Emotionen kann man deutlich aus dem Text herauslesen, was mir genügend Beweggrund ist, um mich in der Schweiz auf die Suche nach einer Flasche des „Le Bourg“ zu begeben😉

    Grüsse,
    Daniel

  2. Wie kann ich eigentlich rausfinden, ob ein Wein gut ist, ohne ihn zu probieren? Ich meine, wenn ich mir ein neues Handy kaufe, schreib ich in ein Forum rein und krieg eine Antwort, gibt’s sowas auch für Weine? Kann sowas hier z.B. was taugen? Es ist dazu zu sagen, dass ich völliger Laie bin, aber mir zumindest schwere Weine nicht so liegen.

    • Wenn du weißt, was dir schmeckt (Stil, Frucht, Ausbau, Süße etc) kann man an Hand guter Beschreibung das Risiko das es einem nicht schmeckt, minimieren. Garantieren kann man es nicht.

  3. Pingback: Weißwein des Jahres 2013 bei Drunkenmonday | Drunkenmonday Wein Blog

  4. Pingback: Fünf JAHRE Drunkenmonday Weinblog 4/5: Unsere 5 emotionalsten Wein “Momente” | Drunkenmonday Wein Blog

  5. Pingback: Innerer Zwist, Zwiespalt und die Folgen: Die Rotweine des Jahres 2014! | Drunkenmonday Wein Blog

  6. Pingback: Ganz klare Sache – unser Weißwein des Jahres 2014! | Drunkenmonday Wein Blog

  7. Pingback: Charly Foucault: 1947 – 29.12.2015 | Drunkenmonday Wein Blog

  8. Pingback: Mehr als nur überfällig – unser Weißwein des Jahres 2015 | Drunkenmonday Wein Blog

  9. Pingback: Viel mehr als die Summe der Einzelteile: Drunkenmonday Rotwein des Jahres 2015! | Drunkenmonday Wein Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s