Roxanich: Im Keller eines kroatischen Naturwein-Winzers

Roxanich

(JL) Mladen Rozanic ist gelernter Maschinebauingenieur, enorm erfolgreicher Geschäftsmann und seit mehreren Jahren Winzer. Seine Weine begeistern uns seit zwei Jahren und ich wollte mir auch während unseres Kroatien-Urlaubs die Gelegenheit nicht entgehen lassen, seine neuen Jahrgänge im Keller zu verkosten.

www.orange-wines.com schreibt über Roxanich:
„Roxanich ist komplett anders als der übliche internationale Mainstream. Die Weine sind eher unkommerziell. Keine internationale Machart ist spürbar, trotzdem sind sie in ihrer besonderen Art trinkfreudig und können jeden Tag aufs Neue konsumiert und entdeckt werden. Sie teilen sich mehr als nur ein paar Eigenschaften im Strom des “natürlichen” Weins. Eigentlich genau das Gegenteil was man von einem Weingut erwarten sollte, welches von einem industriell geprägtem Mensch geführt wird. Derartige Weine sucht man in vielen Vinotheken und Restaurants unseres Landes leider vergebens.“

Roxanich Fuder im KellerMladen Rozanic besitzt zwei riesige überirdische, man könnte fast schon sagen außerirdische Weinkeller mit gigantisch wirkenden Holzfudern. Hier vergären sowohl seine Rot- als auch Weißweine, bevor sie zum Teil in kleinere Eichenfässer umgefüllt werden.

Der Malvasija Istriana „Antica“ ist mein Favorit im Portfolio des Weingutes Roxanich. Am Gaumen präsentiert sich der 2010er Jahrgang anfangs enorm fruchtig, ehe dann das Tannin, entstanden durch mehr als 100 tägige Maischegärung, wohlbesonnen die Überhand gewinnt. Der 2008er Chardonnay Milva zeigt sich bereits sehr harmonisch im Gesamtbild seiner Aromen. Er hinterlässt am Gaumen enorm feine Safranaromen, die sich exzellent mit gegrillten Scampi kombinieren lassen. Zusammen mit La Castelladas Chardonnay 2004 einer der elegantesten „Orange Wines“ in der Riege der mit Schalen vergorenen Chardonnay. Enorm verblüfft hat mich in diesem Jahr aber der Borgonja 2009, welcher sowohl im Rosè als auch im „Superistrian“ verwendet wird. Borgonja ist eine Kreuzung aus Gamay und Pinot Noir, welche in sehr guten Jahren eine enorme Eleganz zeigen kann. Dieser Ableger des Gamay hat sich in Istrien besonders gut an die rote Erde angepasst. Cabernet 2008 und Merlot 2008 zeigen sich etwas internationaler im Stil. Beide gefallen durch eine schöne Säure und präsentieren bereits geschliffene Tannine.

Roxanich FasskellerAnschließend zeigte mir Mladen seinen 2008er und 2009er Pinot Noir aus dem kleinen Holzfass. Pinot Noir aus Istrien hatte ich zuvor noch nie probiert. Mir schien Mladens Experiment diese Rebsorte hier anzubauen zuerst etwas gewagt, aber mein Gaumen belehrte mich des besseren: Wunderbare Kräuteraromen, gepaart mit nassem Leder beim 2008er und schwarze Früchte beim sehr seidigen 2009er. Im Jahr 2013 werden die ersten Pinots gefüllt und man darf gespannt sein, was da aus Istrien – im positiven Sinne – auf uns zu kommt, zumal dieses Land dann zur EU gehören wird.

Im kommenden Herbst wird Mladen eine neue weiße Cuvée vorstellen, welche den Namen seiner Frau Gemahlin trägt: „Ines in White„. Auch diese Fässer wurden mir nicht vorenthalten. Die Cuvée besteht aus Riesling Italico, Vermentino, Sauvignon Blanc, Chardonnay und Malvasia Istriana. „Ines in White“ wirkt am Gaumen schlanker wie der Milva 2008 und Antica 2008, was dieser fruchtbetonten Diva sehr gut steht. Mit der entsprechenden Flaschenreife für mich ein echter Geheimtipp. Eleganz ist letztendlich das Prädikat was viele an den oft sehr robust daherkommenden „Orange Wines“ vermissen. Mladen Rozanic zeigt trotz der kurzen Zeit in der er sein Handwerk ausübt, ein enormes sensorisches Geschick in der Zusammenstellung derartiger Weißweincuvèes.

Über folgende Roxanich Weine berichteten wir bereits:
2008 Roxanich Borgonia Rose und 2007 Roxanich Malvasia „Antica“
2005 Roxanich Teran und 2006 Roxanich Teran „Re“

Advertisements

5 thoughts on “Roxanich: Im Keller eines kroatischen Naturwein-Winzers

    • Einige Spitzenweine aus Kroatien können kommendes Wochenende in München probiert werden: Weinmesse München, Zenith-Kulturhalle, 10. und 11. März 2012.
      Mit dabei sind Roxanich (Istrien), Trapan (Istrien), Badel mit drei Weingütern, Boskinac (Insel Pag) und Korta Katarina (Halbinsel Peljesac).
      Der kroatische Stand wird vom Kroatien-Spezialisten Jadrovino organisiert und durchgeführt.

  1. Hallo Christoph Kroatien ist auf jeden fall eine Reise werte. Kulinarisch für mich auf ganz hohem Niveau. Auf Istra Gourmet kannst du dich vorher gut informieren. Motovun und Groznjan sind die Zentren des guten Geschmack und in Novigrad wohl die besten Restaurants.

  2. Pingback: Clai, Radikon, Princic und Roxanich: Faszination „Orange Wines“ « Drunkenmonday Wein Blog

  3. Pingback: Alles Orange? 2008 Roxanich „Ines u Bijelom“ Cuvée « Drunkenmonday Wein Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s