Mitmachen: Welchen Wein zum Weihnachtsmahl?

Weihnachtswein(CLD) Es muss einfach mal gesagt werden: Weihnachten ist ein tolles Fest! Bietet es uns doch die Gelegenheit, das ganze Jahr über gehortete Weinschätze ans Tageslicht zu befördern aus den Tiefen des Kellers, gut, manchmal nur aus den Untiefen des Weinschranks.

Jeder kennt sie: All jene Weine, die uns für den profanen Sonntag zu kostbar, für die Probe zu privat erscheinen und wahrscheinlich nie getrunken würden, wenn es Weihnachten und Co. nicht gäbe. Sie erfüllen die Weihnachts-Auswahlkriterien der Anspruchsvolle und Extrem-Anspruchsvolle mit Leichtigkeit – interessant und besonders sollten sie sein, trinkreif natürlich, essensbegleitend, und ganz wichtig: auch für den Nichtweinkennergaumen der Verwandtschaft genießbar (glücklich dabei, wer nur Bacchus-Jünger um sich schart). Denn unvergessen die Jahre, in denen der Barolo als sauer tituliert und das Große Gewächs von Omma mit Wasser „verschorlt“ wurde: Schmach für den Genießer und Perlen vor die Säue.

Was war zuerst, das Essen oder der Wein?
Wein allein ist noch kein Festmahl, er umrahmt es lediglich oder lässt sich umrahmen – nur von was? Dieser Tage fangen deshalb überall dort die Grabenkämpfe zwischen Küche und Keller an, wo nicht sowieso durch Tradition die Essensverhältnisse geklärt sind. Viel Spaß an dieser Stelle all jenen, die noch den passenden Begleiter für den Kartoffelsalat mit Würstchen suchen 😉 Jetzt werden wieder große und kleine Johnsons befragt, Robinsons konsultiert und all die anderen Bücher von Autor gewälzt, die uns sagen, was mit wem harmoniert und was gar nicht geht. Jetzt gilt es wieder, erlesene Speisen um die gewünschten Weine herumzubasteln, so dass alles gemeinsam eine Einheit aus einem Guss ergibt – ein kleines Kunstwerk. Jetzt ist aber auch Zeit, darüber zu sprechen und zu schreiben, was man selbst zu den Feiertagen trinkt sowie sich im Gegenzuge Meinungen und Inspirationen dazu von außen zu holen.

Deshalb die Bitte an alle Lesenden: Gewährt einen kurzen Blick in Euer Glas und hinterlasst einen Kommentar, was bei Euch in diesem Jahr auf der „Bibenda“ steht! In den nächsten Tagen folgen hier natürlich auch die Weihnachts-Weinstrategien der DrunkenMondays. Am besten immer wieder mal hineinschauen…

Advertisements

8 thoughts on “Mitmachen: Welchen Wein zum Weihnachtsmahl?

  1. Da mach ich mal den Anfang. Bis jetzt laufen die Planungen auf folgende Weine hinaus:

    1997 Clos du Val Cabernet Sauvignon Georges III / Napa
    1997 Moss Wood Cabernet Sauvignon / Magret River, Oz
    1999 Il Forteto Brunello di Montalcino
    2003 Fritz Haag Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Auslese #6
    2004 Weingut Heymann-Löwenstein Uhlen Riesling „L“ Laubach

    Alle Angaben ohne Gewähr. Nico (NM)

  2. Na dann mach ich mal weiter….

    2004er Rüdesheimer Berg Rottland „Alte Rebe“ Leitz
    2007er Chateauneuf du pap, Domaine de Marcoux
    2002er Beerenauslese Cuvee, Kracher

    und natürlich werde ein paar ältere Jahrgänge vom Weingut Pifmrann rausgesucht.

  3. Bei mir wird es voraussichtlich geben:
    – den DM Sieger-Champagner Pol Roger White Foil zur Bescherung
    – Schäfer-Fröhlich Monziger Frühlingsplätzchen 2006 Spätlese zu Meeresfrüchten
    – angereiften Bordeaux (noch nicht klar, wahrscheinlich aus 2004) zu Wildschweinragout

  4. Das sind die Weine, die ich mir zwar nicht für Weihnachten, aber für die wirklich entspannte Zeit nach den Weihnachtsbesuchen mit all dem gut gemeinten aber nicht immer gut gemachten Essen ausgesucht habe:

    Fourny & Fils
    Champagne ‚R‘ de Veuve Fourny – Extra Brut

    Dr. Bürklin-Wolf
    Riesling ‚Gaisböhl‘ Ruppertsberg GC 2005

    Foradori
    Granato I.G.T. Vigneti delle Dolomiti Rosso 2007

    Die Flaschen werde ich dann über drei bis vier Tage verteilt immer wieder mal zu Rate ziehen und schauen, was sich tut im Glas.
    Für Weihnachten selbst lasse ich mich dann spontan im Keller inspirieren.

  5. Ich starte mit einem super gereiften Riesling aus der Pfalz:

    1999 Pflüger Riesling Spätlese Ungsteiner Herrenberg

    Gereift geht es weiter mit Grauem Burgunder aus Rheinhessen:

    2002 Keller Grauer Burgunder trocken -S-

    Mein im Blog besprochener Weihnachtswein aus Chile darf nicht fehlen:

    2007 Vina Tabali Cabernet Sauvignon Reserva

    Da ich gerne Bordeaux trinke, kommt natürlich auch aus Frankreich was auf den Tisch. Was genau, bleibt aber mein kleines privates Geheimnis. 😉

    Zum Abschluss oder einfach zu Gebäck und/oder Kaffee und Kuchen was Süßes aus Österreich:

    2004 Anita und Hans Nittnaus Trockenbeerenauslese Cuvée Neusiedelersee

    Zum Glück muss ich nicht alles alleine Trinken: Im Kreis der Familie macht das alles doppelt so viel Spaß. Vor allem die Gesichter der Nichtweinenthusiasten zu beobachten…

    Frohe Weihnachten!

  6. So nun meine Weihnachtsschätzchen zum Fondue Chinoise

    Zum Einstieg einen Pinot Brut 2006 – Weingut Thul

    Ein wundervolles Getränk für den Anfang es muss nicht immer ganz teuer sein aber ganz gut ;-))

    2. 2002 er Morstein Riesling vom Weingut Wittmann

    Ein hoffentlich perfekt gereifter Riesling

    3. 2006 er Teran – Refosco vom Weingut Roxanich aus Kroatien

    Zum Dessert

    4. 2003 Winninger Röttgen Riesling Auslese Weingut Knebel

    Frohe Weihnachten !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s