Malbec & Torrontés – Argentiniens ganzer Stolz im Fokus

Einer der besten Weine des Abends: Escorihuela Don(CLD) Auf nach Mendoza und Co.: Mit Gasttrinkerin Ana aus Argentinien hatten wir uns ordentlich externen Sachverstand für eine gustatorische Reise nach Argentinien ins Boot geholt. Und es war ein Erlebnis: 2 Weiße, 1 Roter im Rosé-Deckmantel und 8 rote Schwergewichte erforderten volle Konzentration bei der Reisegruppe. Bitte folgen Sie dem Schirm und unserer Route:

Escorihuela Chukker 1 Torrontés 2009 – 12,50 € bei Vinosargentinos.de
Goldgelbe Farbe; ausdrucksstarke und sehr aromatische Nase mit Karamelltönen, leicht kühlend, Eucalyptus, etwas Kaktus, am Gaumen recht hoher Alkohol spürbar, Zitrusfrucht, gute Länge – alles in allem ein argentinischer Torrontés moderner Prägung.

Laborum Torrontés 2009 – 12,99 € bei Argentinienweine.de
Sogar noch dunkler in der Farbe, fast amberfarben; erinnert von der Nase her im ersten Augenblick an Gewürztraminer, extrem blumig, Litchi, der Wein springt einem fast in die Nase; dann im Mund voll, aber leicht ins Seifige gehend, hocharomatisch – laut Ana ist das der traditionelle Torrontés-Stil Argentiniens.

Dolium Beatum Malbec Rosé 2009 – 8,99 € bei Argentinienweine.de
Erster Gedanke: Das ist doch kein Rosé, wir haben schon deutsche Pinots getrunken, die heller waren; auch in der Nase nicht roséartig: Schokolade und Erdbeere dominieren; am Gaumen dann Joghurette-mäßiger Schmelz, aber eine gehörige Portion Alkohol, kaum spürbares Tannin.

Salentein El Portillo Malbec 2008 – ca. 7 €
Tiefrote Farbe; Rumtopf und Marmelade geben sich in der Nase die Klinke in die Hand, leicht vanillige Noten dazu; fett und mächtig wie die Nase erwarten ließ auch im Mund, schöner Rosinenton, nicht so bombig eingebauter Alk, aber smoothes Tannin.

Finca Flichman Malbec 2009 – 6,12 € bei Vinexus.de
Rubinrote Farbe; duftet leicht oxidativ fruchtig, würzig, schöne Amarenakirsche mit Brombeereinschlag; saftig und fleischig, tut keinem weh, sehr süffig, was für jeden Tag.

Escorihuela – Chukker 1 Malbec 2009
– 12,50 € bei Vinosargentinos.de
Schwarzrot im Glas; dunkel-fruchtig in der Nase, Kirsche, leichte Vaniletöne und etwas Menthol; am Gaumen mittlerer Body, schöne Säure und gut eingebundener Alkohol – rundum harmonisch.

Montes Kaiken Malbec Reserve 2009 – 7,42 € bei Vinexus.de
Rubinrot; würzige Nase, Cassis, mediterrane Kräuter, etwas Marzipan; am Gaumen sehr rund und zugänglich, weiche Tannine, nicht so präsente Säure, aber recht lang – absoluter Crowdpleaser.

Salentein Malbec Reserve 2008 – ca. 12 €
Sehr dunkle Farbe, fast blickdicht; aus dem Glas strömt einem junges Holz entgegen, kombiniert mit Vanillenoten und reifen Brombeeren; sehr geschmeidig am Gaumen, gute Struktur und Würze, zupackendes Tannin – der Wein wird sich noch entwickeln, wahlweise dekantieren.

Dolium Beatum Syrah Petit Reserva 2006 – 19,99 € bei Argentinienweine.de
Tiefdunkler Teint und ordentlich Dampf auf dem Kessel; In der Nase ganz reintönig Paprika und Pfeffer, dazu Röstaromen von Kakao; am Gaumen ölig und opulent, hoher Alkoholgehalt, den man auch schmeckt, im Abgang noch mal Pfeffer und eine schöne Länge.

Montes Kaiken Malbec Ultra 2007 – 13,98 € bei Vinexus.de
Pupurrot; im Duft moderater Holzeinsatz wahrnehmbar, leicht pfeffrig, Fruchtkompottt, Röstaromen von Kaffeebohne und Nüssen; am Gaumen sehr harmonisch und ausgewogen, angenehme Textur, seidige Tannine.

Salentein Primus Malbec 2005 – ca. 35 €
Brillante, fast schwarze Farbe; Veilchenduft, leichtes Unterholz und schwarze Johannisbeere in der Nase; am Gaumen fest und samtig, sehr gut integriertes Holz und Alkohol, knackige Tannine – sehr lecker!

Escorihuela Don 2006 – 67 € bei Vinosargentinos.de
Einfach Don-mäßig: rabenschwarz mit purpurnen Reflexen; im Duft tintig, Lakritz, Zedernholz, sauber herausgearbeitete Schwarzkirsche; im Mund schöner kühler Stil, komplex, verändert sich im Glas, geschliffenes Tannin – ein wirklicher Genuss, wenn auch kein Preis-Leistungssieger!

Beste Weine des Abends waren definitiv der Primus und der Don, allerdings eher für die solvente Klientel. Auf dem einfachen Parkett konnten uns der Chukker 1 Malbec und der Einsteiger-Montes Kaiken Malbec Reserve überzeugen. Bei manchen Weinen waren uns die Alkoholgrade zu hoch – eben extra feurig – so was ist dann nicht mehr elegant zu nennen. Torrontés war auch für einige von uns neu – die Rebsorte polarisierte die Gruppe.

Advertisements

2 thoughts on “Malbec & Torrontés – Argentiniens ganzer Stolz im Fokus

  1. Hallo, da habt ihr euch auch ein paar gute ausgesucht, leider keinen von der Bodega Ruca Malen, die sind der absolute Knaller !! Vielleicht beim nächsten Mal ARGENTINA !!

    Gruß

    Marcel Speidel
    VinosArgentinos
    Mainz

  2. Pingback: Gastbeitrag: Ana Stoddart’s focus on Argentine wines! « Drunkenmonday Wein Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s