Danke an St. Urbans-Hof: Mosel vs. Saar Riesling Restsüß

St. Urbans-Hof Rieslinge(NM) Es geschah auf der Mainzer Weinbörse 2010. Nach der Probe der 2009er Rieslinge des renommierten Weingut St. Urbans-Hof und einem kurzen „Chat“ mit dessen Besitzer und Winzer Nik Weis war sofort klar: Hier muss eine Probe für Drunkenmonday her! Das Thema war schnell gefunden: Wir vergleichen die Restsüßen Rieslinge des Piesporter Goldtröpfchens (Mosel) mit denen des Okfener Bocksteins (Saar) aus den Jahren 2007, 2008 und 2009. Zum Teil als Kabinett, Spätlese und Auslese. Im Detail waren dies:

2009 Okfener Bockstein Kabinett (RZ 59,2 – S 8,5)
vs.
2009 Piesporter Goldtröpfchen Kabinett (RZ 48,7 – S 7,6)

2008 Okfener Bockstein Kabinett (RZ 42 – S 9,2)
vs.
2008 Piesporter Goldtröpfchen Kabinett (RZ 57 – S 8,7)

2009 Okfener Bockstein Spätlese RZ (85,5 – S 8,6)
vs.
2009 Piesporter Goldtröpfchen Spätlese (RZ 77,6 – S 7,1)

2007 Okfener Bockstein Spätlese (RZ 61 – S 8,0)
vs.
2007 Piesporter Goldtröpfchen Spätlese (RZ 37,9 – S 7,1)

2007 Okfener Bockstein Auslese (RZ 77,2 – S 7,6)
vs.
2007 Goldtröpfchen Auslese (RZ 79,1 – S 7)

Wo soll ich anfangen? Schauen wir auf die einzelnen Jahrgänge. 2007 zarte, aber doch recht druckvolle Weine. Gerade die Auslesen waren im Verhältnis zu den anderen Jahrgängen fast filigran und leicht, mit innerer Ruhe und Potential für weitere 15-20 Jahre. Die 2008er Kabinetts waren leider recht unruhig und (noch) nicht ganz zusammen. Laut Nik Weis wird sich dies aber in den nächsten 1-2 Jahren geben. Die 2009er zeigten deutlich warum das Weingut St. Urbans-Hof den Preis für die Kollektion des Jahres abgeräumt hat: Toller Körper, satte Frucht, glasklare Mineralik, harmonische Säure und jetzt schon Spaß für 3 im Glas. Fantastische Weine, die wir uneingeschränkt empfehlen können.

Piesporter Goldtröpfchen gegen Okfener BocksteinDoch nun zu den Lagentypizitäten. Die Weine aus dem Okfener Bockstein zeigten durch die Bank eine großartig verwobene Mineralik, zu vergleichen mit einer Schicht Schiefer-Staub zwischen feiner Riesling-Frucht. Elegant und zugänglich sind zwei sehr treffende Attribute, die man den Weinen aus dieser großartigen Saar-Lage gerne anhängen möchte. Im Vergleich dazu wirkten die Weine aus dem Piesporter Goldtröpfchen deutlich „schwerer“ und breiter wie die Bockstein Weine. Die Frucht war massiver, Cassis und tropische Früchte wie Ananas und sogar ein wenig Kokos in der Auslese war zu finden. Momentan machten die Weine aus dem Bockstein uns ein wenig mehr Trinkspaß, doch die Goldtröpfchen Fraktion wird mit Sicherheit Keller seitig den längeren Atem haben. Wer die Wahl hat …

Zusammenfassend war dies eine ausgesprochen spannende und lehrreiche Probe. Unser Dank geht an Nik Weis und das Weingut St. Urbans-Hof für die Zusammenstellung dieser Probe!

Advertisements

2 thoughts on “Danke an St. Urbans-Hof: Mosel vs. Saar Riesling Restsüß

  1. Danke Medo für den perfekten Beitrag für diese ausgesprochen gelungene Probe.
    Toll fand ich die verschiedenen Geschmäcker der gleichen Lagen, die je nach Jahrgang zu schmecken waren, wie zum Beispiel gelbe Früchte und Split Eis bis hin zu Cassisnoten und Schwefel.
    Auch ich fand die Weine des Ockfener Bocksteins etwas trinkiger!

  2. This past weekend I had a 2007 Okfener Bockstein Kabinett. It was a bit benzinlich, leicht frucht und kein biss. Gut mit Thailandische essen. Maybe this one is not for the Keller or maybe it was resting.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s