Best of Riesling – Die Sieger 2012

best of riesling  sieger

Letzten Mittwoch fand die Prämierung der 19 Siegerweingüter des Best of Riesling 2012 Wettbewerbs statt. Insgesamt 2.372 Rieslinge aus elf Nationen und von drei Kontinenten wurden im Mai von einer Fachjury verkostet, die sich aus Sommeliers, Oenologen, Winzern, Weinhändlern und Fachjournalisten zusammensetzte.

Der Wettbewerb ist in zwei Stufen gegliedert: In der Vorrunde waren 165 Verkoster angetreten um die “Creme de la Creme” der eingereichten Rieslingen für die Finalrunde auszuwählen. Auf dem Hambacher Schloss fand dann die Finalrunde statt, bei der weitere 67 Verkoster aus 15 Nationen die Sieger “herauskosteten”.

Positiv fällt auf: Alle Weine wurden blind verkostet und in fünf, der Vielseitgikeit des Rieslings Respekt zollende Kategorien, aufgeteilt:

Kategorie 1 – trocken bis einschließlich 12,5% Alkohol

1. Platz Weiterlesen

LUMAS München zeigt “Famous Wine Cellars” – 2 exklusive Einladungskarten zu gewinnen

Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande © Rafael Neff

Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande © Rafael Neff

Veranstaltungstipp:

WAS: LUMAS München präsentiert FAMOUS WINE CELLARS von Rafael Neff mit Degustation in Zusammenarbeit mit Noble Wine München

WO: LUMAS München, Brienner Strasse 3, 8033 München. Tel: 089 – 25 54 88 30

WANN: 24.Mai 2012 ab 19 Uhr – Ausstellung & Degustation – der Künstler wird persönlich anwesend sein

Über die Ausstellung
LUMAS München zeigt mit der Austellung FAMOUS WINE CELLARS eine exklusive Auswahl der edelsten Weinkeller der Welt, eindrucksvoll fotografisch festgehalten vom Künstler Rafael Neff. Entstanden ist eine visuell bestechende Serie majestätischer Kellergewölbe und hervorstechender Architekturn, die das Gefühl von Ruhe, Wertigkeit und Nahchaltigkeit erzeugen. Eine wunderbare Hommage an das Besondere und Außergewöhnliche.

Drunkenmonday verlost exklusiv ZWEI Einladungskarten für die Ausstellung UND Degustation von hochwertigen Champagner, Burgunder und Bordeaux. Zum Teilnehmen bitte eine email mit Namen an info@drunkenmonday.de schicken. Am kommenden Donnerstag geben wir um 12 Uhr den Gewinner bekannt.

Pressemitteilung Famous Wine Cellars LUMAS München
Event LUMAS & Noble Wine München
Rafael Neff bei LUMAS

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Gunnar Tietz – Sommelier des Jahres

Gunnar Tietz - drunkenmonday weinblog

Gunnar Tietz - © sternefresser.de

(PT) Mittwoch ist “nachgefragt @ drunkenmonday” Tag. Heute freuen wir uns, ein hochdekoriertes Urgestein der Berliner Weinszene zu Gast bei Drunkenmonday zu begrüßen: Gunnar Tietz ist seit 2001 im Restaurant “First Floor” – Hotel Palace der Hüter einer mittelerweile 1.500 Positionen zählenden Weinkarte. Nicht nur das: Wem der Durst nach etwas Besonderem sein sollte, dem stehen (bzw. liegen) ausserdem 22 fortlaufenden Jahrgänge von Weiterlesen

Auf dem Weg nach oben: Gottes Berg Spätburgunder 2009

2009 Gottes Berg Spätburgunder

(NM+PT) 2+2=1! Was mathematisch völliger Käse ist, trifft auf diesen Wein in vinophiler Auslegung zu 100% zu. Man nehme 2 Pfälzer Lagen wie sie unterschiedlicher nicht sein können, addiere 2 Freunde und Weinmacher die aus den Trauben beider Weinberge 1 Spätburgunder vinifizieren: Fertig ist der Gottes Berg! Andreas Rings vom Weingut Rings aus Freinsheim und Thomas Pfaffmann vom Weingut Wageck-Pfaffmann aus Bissersheim sind die beiden Köpfe hinter diesem eigenständigen “Projekt-Wein”. Der Freinsheimer Gottesacker liefert dank Buntsandstein-Böden eine gewisse Kraft, Dichte und Farbe, wohin gegen der Bisserheimer Goldberg mit kalkigen Bodenstruktur Mineralik, Finesse und Eleganz mit in den Wein bringt. Auf Grund des 2 Lagen-Konzeptes wird dieser Tropfen als “einfacher” Tafelwein verkauft. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch die Pfälzer Weinmacher Legende Bernd Philippi. Weiterlesen

EIN LITER RHODT – Bildergeschichte in fünf Akten

Ein Liter Rhodt - Weingut Stefan Meyer
(PT) Es kam eine e-mail von einem jungen Pälzer. Die Lehrjahre verbrachte er beim Wilhelmshof, Bassermann-Jordan und Münzberg. Dann den Techniker in Bad Kreuznach gemacht. In der (Wein)Welt rumgekommen (FR, AT, USA). Gereister und solider Handwerker. Stefan Meyer sein Name – aus Rhodt / Pfalz. Rotwein seine Leidenschaft. Das Probepaket kam geschwind. Wir wollen nicht zu viel verraten:

Weiterlesen

Vinocamp Deutschland die Zweite: Morgen geht es los

Vinocamp Geisenheim Drunkenmonday Wein Blog

(PT) Es ist soweit: Ab morgen 8.00 Uhr findet das zweite deutsche Vinocamp statt. Wir freuen uns schon wie Schmitz-Katze!

Das Vinocamp ist sozusagen ein Barcamp (eine “Unkonferenz”) mit dem Themnschwerpunkt Wein. Alle Infos findet ihr auf der Vinocamp Seite oder auch in der Vinocamp Mixxt Community.

Wir werden viele Notizen, Bilder und vielleicht auch ein paar Flimchen machen um euch am Vinocamp 2012 teilhaben zu lassen.

Für alle, die das Event bei Twitter verfolgen wollen: Das Twitter Hashtag lautet #vcd12

Ein kleiner Eindruck vom letzten Jahr: Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Paul Weltner

Paul Weltner Nachgefragt @drunkenmonday

(NM/PT) Der Franke liebt seinen Silvaner in Bocksbeuteln. Das so etwas auch verdammt gut schmecken kann, beweist der charismatische Paul Weltner auf beeindruckende Weise. Seine Weine bringen Klarheit ins Glas. Sie sind keine seifig-belanglose Silvaner-Einheitsware, sondern puristisch-kalkige Silvaner von eleganter Finesse und süchtig machendem Trinkvergnügen. Ein gesuchter (und meistens viel zu schnell ausverkaufter) Geheimtipp von Paul Weltners Sympathisanten sind seine uneingeholten Scheureben und sein unwiderstehlicher Sauvignon Blanc. Mit diesem kompromisslosen Weinstil hat er das Weingut Weltner in die erste Liga der fränkischen Spitzenweingüter geführt. Seine Weine haben sich außerdem zu Lieblingen deutscher Spitzengastronomen entwickelt. Wir sind sehr stolz Paul Weltner bei “Nachgefragt @ Drunkenmonday” im Boot zu haben.

Die Regeln sind klar: Wir fragten – Paul antwortete in fett:

1) Trinkt mehr

Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Finkus Bripp

Finkus Bripp - Wine on the RocksWINE ON THE ROCKS – not your typical wine show – not your typical sommelier!

(PT) Nach dem wir mit Piero Sini letzte Woche die Nachgefragt @ Drunkenmonday Kreativpause beendet haben, freuen wir uns euch heute ein Mastermind der vinologischen Unterhaltung zu präsentieren: Finkus Bripp von wineontherocks.tv. Das erste mal, als ich ein Wine on the Rocks Video von ihm sah schoss es durch meinen Kopf: “Wie geil ist das denn!?! Endlich zieht jemand dem steifen Weingehabe den Stock aus dem A…!”

Ohne Übertreibung kann man in seinem Fall von der “One Man Media Army” schlechthin sprechen. Nicht nur hat er mit seinem Rock’n’Roll Style dem Wein endlich ein unverkrampftes Gesicht gegeben, sondern beginnt nun auch gleich denkenden Winzer, jenseits von Bewertungspunkten, eine Plattform zu bieten (zweites Video).

Jetzt aber erst einmal ein kleiner Vorgeschmack auf WINE ON THE ROCKS: Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Martin Kössler

Martin Kössler - K&U die Weinhalle

(PT) Heute freuen wir uns sehr, einen der streitbarsten (gerne auch sehr wortreichen – Leseprobe folgt unten) aber zugleich genialsten Weinhändler Deutschlands bei Nachgefragt @drunkenmonday begrüßen zu dürfen: Martin Kössler aus Nürnberg. Martin ist der treibende Kopf hinter der K & U Weinhalle.

Martin Kössler hat nicht nur über mittlerweile drei Jahrzehnte eines der spannendsten und profiliertesten Weinsortimente Deuschands aufgebaut, er setzt sich auch aktiv für die Erhaltung des “echten” sprich “langsamen” (langsam in der Vinifikation – “dem Wein Zeit lassen”) Weines ein. Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Gernot Kollmann

Germot Kollmann in der Steillage - Weingut Immich Batterieberg

(PT) Mittwoch ist Nachgefragt @drunkenmonday Tag.
Heute dürfen wir euch sogar ein Geburtstagskind vorstellen: Gernot Kollmann vom Weingut Immich Batterieberg.

Gernot Kollmann - Weingut Immich Batterieberg

Gernot Kollmann ist maßgeblich für die mit dem 2009er Jahrgang eingeleitete Renaissance des Weinguts Immich Batterieberg in Enkirch (Mittelmosel) verantwortlich. Dies ist auch nicht verwunderlich: Weiterlesen

Darf es etwas reifer sein? 1963er Staatsweingüter Cabinet Rüdesheimer Rottland Spätlese Naturrein

Staatsweingüter Cabinet Rüdesheimer Berg Rottland Spätlese Naturrein 1963

1963 Cabinet Rüdesheimer Berg Rottland Spätlese Naturrein Staatsweingüter

(PT) 1963?? Was war da nochmal? Damit ihr beim nächsten Genuß einer Flasche 1963er nicht nur über den Wein reden müßt, hier ein paar Fakten:
In diesem Jahr, legte die SED als Ziel einen sowjetisch geprägten Kommunismus fest. Auf der anderen Seite Deutschlands ging es konstruktiver zu: Am 22. Januar erfolgte die Deutsch-französische Aussöhnung. Charles de Gaulle und Konrad Adenauer unterzeichneten den Elysée-Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit.

Schon 1963 wehrten sich die Deutschen gegen die Atomkraft und orgnisierten am 14. April in mehreren bundesdeutschen Großstädten Ostermärsche gegen die militärische Nutzung der Kernenergie. John F. Kennedy setzt mit „Ich bin ein Berliner“ Weiterlesen

Weinrallye #45: 1993 Jos. Christoffel jr Würzgarten Auslese – Warum Brücken nicht immer verbinden

(PT) Lange haben wir gewartet. Gewartet und gezögert diese Flasche aufzumachen. Schließlich ist mehr als ungewiss, ob die Zukunft noch solche Weine dieser Lage für uns bereit hält, aber dazu später mehr.

Im Januar haben wir bereits über den 1998er Würzgarten Kabinett halbtrocken des gerade einmal zwei (!) Hektar kleinen Betriebs in Ürzig geschrieben, der von von Karl-Josef (KaJo) Christoffel und seiner Schwägerin Annekatrin Christoffel-Prüm geführt wird. (Weitere Infos zum Weingut -> Artikel über 1993er Würzgarten)

1993 Jos. Christoffel jr. Ürziger Würzgrten Riesling Auslese

Jos. Christoffel jr. Ürziger Würzgarten Riesling Auslese 1993

Klares Hellgelb, florale Nase, zeigt Flieder, weiße Blüten, Maracuja, reife Exotik, ein bisschen Marzipan.
Der saftige Gaumen mit animierender und reifer Säure lullt uns mit einem feine und eleganten Spiel ein. Das Ganze wird von einem Hauch leichter Phenolik abgerundet. Selten lag Eleganz, Finesse aber auch Kraft durch Extrakt so nahe.

Die Zukunft dieser Lage ist ungewiss: Kurt Beck und weitere Helden der Politik sind gerade dabei, eine Brücke ungeahnten Ausmasses und Sinnlosigkeit zu errichten unter andrem auf Kosten eben des Ürziger Würzgartens – das ganze unter dem scheinheilig wohl-(oder doch eher hohl) klingenden Namen “Hochmoselübergang”

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Clemens Mally

clemens mally - nachgefragt @drunkenmonday wein blog

(PT) Mittwoch ist Nachgefragt @drunkenmonday Tag. Ok, ich gebe es ja zu, bin gestern eingeschlafen (nein, es war kein “drunkenwednesday”) daher gehts nun los:
Heute mit dem “Jeune Enfant Terrible” der deutschsprachigen Weinschreiberszene: Clemens Mally.

Einigen unter euch auch bekannt unter “Maat Mally”. Clemens ist einer der fleissigsten Maats (Autoren) auf des Captains Schiff “Captain Cork”. Hierbei tut er sich nicht nur als Kämpfer für den eleganten Wein hervor, sondern auch als polarisiernder Schreiberling.

Vor allem sein kritischer, von seiner Weiterlesen

Penfolds Bin 707 – auf die kommerzielle Masse abgestimmter Brot-und-Butter-Wein?

Penfolds Bin 707 wein blog drunkenmonday
(PT) Diesmal lassen wir Julia zu Wort kommen. Sie ist nicht nur leidenschaftliche Weinentdeckerin, sondern mit zahlreichen Titeln dekorierte Weinspezialistin (WSET Wein Akademikerin, Geisenheim Absolventin, Beste Jung-Sommliere Östereichs…) und erzählt hier von einer Überraschung, die sie letztens in ihrem Keller fand:

“Penfolds Bin 707?

Manchmal ist es schon komisch, man denkt: man kennt seine Weine im Keller. Und dann so was …

Gestern Abend ging ich in unseren Weinkeller und wollte für die family und 2 Bekannte (eher Weinbanausen als –kenner ;-)) „etwas trinkbares Rotes“ heraufholen zu Rumpsteak, Bratkartoffeln, Salat. Viele Flaschen lachten mich an, doch fand ich diese bei genauerem Hinsehen ein wenig „zu schade“ (liebe C, lieber K, bitte verzeiht!). Nach längerem unschlüssigen Suchen viel mein Blick auf einen Australier: Penfolds Bin 707. Jahrgang 1998. Ich dachte: „Der muss weg! Wahrscheinlich ist er eh schon hinüber. Und wo kommt der überhaupt her?“ Zur Vorsicht nahm ich noch eine Alternativ-Flasche mit.

Oben angekommen entkorkte ich die Flasche, roch in das Glas (kein Kork!) und nahm vorsichtig den ersten Schluck: Weiterlesen

Kaiserstuhltour Part 3: Holger Koch und Marcel Deiss

BaumelHier nun der dritte Teil der Kaiserstuhltour unseres Baden-Sprachrohrs Jochen Leeder.

(JL) Für den letzten Teil der Tour hatte ich mir noch zwei Weingüter herausgesucht, die ähnliche Philosophien vertreten. Part One war das Weingut Holger Koch in Bickensohl einem kleinen Ort mitten im Kaiserstuhl. Koch übernahm das elterliche Weingut vor mehr als zehn Jahren und vollzog einen extremen Wandel in der Art Kaiserstühler Weine zu machen. First of all entfernte er zwei drittel der alten Freiburger Klone und ersetzte diese durch Klone aus dem Burgund. Diese setzte er nicht wie üblich auf die fetten Vulkanverwitterungsböden sondern auf deutlich kargere Bodenschichten. Ziel des Ganzen sollen kleine Pflanzen mit möglichst kleinen Beeren sein, die von Haus aus geringe Erträge liefern. Holger Koch nennt dies natürliche Ertragsreduzierung. Er ist kein Freund der Rebteilung oder Ausdünnung. Im Keller wird ebenfalls völlig ungeschmickt gearbeitet. Er setzt auf Spontangärung und füllt unfiltriert ab. Am Gaumen präsentieren sich die Weine extrem verschlossen und schlank und man muss Zeit mitbringen, um nach einigen Jahren Flaschenlagerung das wahre Gesicht dieser Burgunder zu erleben. Das Koch mit dieser Art auf dem richtigen Weg zu sein scheint zeigen seine Verkaufszahlen: Er ist quasi ausverkauft. Umso schöner fand ich die Tatasche, das Holger Koch dennoch bereit war den Pinot Day mit einigen Flaschen seines aktuellen Jahrganges zu unterstützen. Weiterlesen

Kaiserstuhltour Part 2: Weingut von Gleichenstein und Johner

Zalwander Spätburgunder(PT) Hier folgt der zweite Bericht vom Kaiserstuhl – unser Drunkenmondayianer Jochen berichtet direkt, unfiltriert und “ungeschönt”:

“Nachdem es gestern bei Johner’s etwas später wurde, haben wir etwas länger geruht, schliesslich hatten wir heute ein grössere Tour auf dem Rad vor. Patrick hat sich viel Zeit genommen und uns wirklich fast alle Fässer probieren lassen und da kam so mancher Weiterlesen

Kaiserstuhltour Part 1: Bercher, Johner & Zalwander

kaiserstuhl(PT) Unser drunkenmondayianer Jochen is gerade am Kaiserstuhl unterwegs. Seinen Reisebericht dürfen wir euch nicht vorenthalten:

“Hallo Jungs folgende Weingüter haben wir besucht. Bercher, Johner und Zalwander.

Berchers Weine waren von stählernen Brillianz mit knackiger Säurestruktur und dezentem Holzeinsatz. Besonders der Chardonnay 07 gefiel mir sehr gut er war etwas cremiger als die 09er weissen Burgunder. Dieser Wein kann es locker mit vielen Chablis der Oberklasse aufnehmen. Das Grosse Gewächs vom Feuerberg 08 erinnerte mich stark an Weiterlesen

Tscheppe & Strohmeier im RETTERs – steirisch, biodynamisch, schwefelfrei

strohmeier_weinEmpfehlung des Kulinarische Salons: Zu Gast bei Nicole Retter im Fein/Weinschmecker am Viktualienmarkt: Andreas Tscheppe und Franz Strohmeier, zwei steirische Winzer. Süd der eine, West der andere, aber beide biodynamisch versiert und auch mit schwefelfreiem Wein experimentierend. Ihre tiefgründigen, vielschichtigen Weine können am Donnerstag 17. März im Rahmen eines exquisiten RETTERs-Menüs verkostet werden. Und weil die Winzer selbst da sind, gibt es auch reichlich Gelegenheit, sich über deren Arbeitsweise zu unterhalten.
Hier der genaue Plan für den Abend: Weiterlesen

Trüb, trocken, 16.5 % Alkohol ?! – Riesling – Uhlen – Heymann Löwenstein

1989 Heymann-Löwenstein Riesling Beerenauslese trocken(PT & NM) Zeiten ändern sich, Weinstile ändern sich, Weinmachen ändert sich. Wahrscheinlich wäre heute dieser Wein aus diesem Weingut gar nicht mehr vorstellbar. Die Rede ist von einem Wein, der damals wie heute viel Kopfschütteln, Skepsis, Verwunderung und Neugier auslöst. Das Weingut Heymann-Löwenstein erzeugte 1989 einen trockenen Riesling, genauer gesagt eine trockene Riesling Beerenauslese aus der Lage Winninger Uhlen. Die damals noch in dem Weingut eingesetzten Reinzuchthefen wandelten nahezu den kompletten Zucker in Alkohol um. Am Ende entstand ein Wein mit entspannten 16.5% Alkohol. Nicht nur an der Mosel heutzutage quasi undenkbar. Eine Flasche dieses Unikates zu ergattern war durchaus mit Kosten und Mühen verbunden. Aus diesem Grund ist es selbstverständlich, dieses einmalige Weinerlebnis hier mit euch zu teilen.

Alleine die Farbe spricht Bände: Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Lutz Heimrich

lutz heimrich - superiore.de(PT) Mittwoch ist Nachgefragt @drunkenmonday Tag.

Mit Reinhard Löwenstein hatten wir letzte Woche den zweiten Winzer (nach de Weertz zu Beginn der Serie) der uns bereit willig Auskunft gab. Nun kommt der erste Weinhändler bei Nachgefragt @drunkenmonday zu Wort.

Lutz Heimrich hat sich in einer Stadt niedergelassen, die für viele “Weinmenschen” unter euch nicht unbedingt “den Nabel” der Weinwelt darstellt: im schönen Dresden. Der ehemalige Werber mit Wurzeln in der Hotellerie & Beratung, hat hier einen Online Vertrieb für Wein aufgebaut. Es handelt sich hierbei allerdings nicht um den X-ten Weinonlineshop, sondern um ein schlüssiges und ausschließlich auf italienische (wirklich gute) Weine konzentriertes Sortiment: superiore.de.

Aber besonders bemerkenswert ist sein Engagement für eine alte Industrie Brache: Die Wiederauferstehung der Liegenschaft der ehemaligen “Elektrowärme Sörnewitz” mit neuem Zweck. Seit fast 20 Jahren fand sich kein Investor, “der Ideen und Kapital mitbrachte, um die ca. 4.500 qm Fläche mit Leben und Sinn zu füllen und die denkmalgeschützte Brache aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken.” Diese beispielhafte Initiative (mit zu erleben im “Bautagebuch”) sollte vielen ein Beispiel sein, die Kultur & Nachhaltigkeit predigen.

Und los gehts:

Spielregeln: Unsere Vorlage in normal, Lutz’ Antwort in fett.

1) Trinkt mehr Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Reinhard Löwenstein

Die Heymann-Löwenstein's

(NM) Mittwoch ist Nachgefragt @drunkenmonday Tag.

Nachdem letzte Woche Rainer Trüby uns sehr kreativ und amüsant Rede und Antwort stand, haben wir heute eine der großen Winzerpersönlichkeiten Deutschlands am Start: Den Terroiristen Reinhard Löwenstein! Zusammen mit seiner Frau Cornelia Heymann-Löwenstein sind sie das DreamTeam hinter dem Winninger Spitzenweingut Heymann-Löwenstein. Reinhard ist einer der großen Querdenker und Kreativköpfe der deutschen Weinszene. Neben seiner begnadeten “Kunst” mit Rieslingtrauben die Vielfältigkeit der Winninger Schieferformationen in ihrer schönsten Form in die Flasche zu bekommen, ist Reinhard Löwenstein auch Autor des Buches: Terroir – Weinkultur und Weingenuss in einer globalen Welt. Ein Referenzwerk in Sachen Terroirismus. Interessant auch der Artikel zu dem Besuch von Drunkenmonday auf dem Weingut.

Hier nun seine Antworten und Aussagen aus unserer “Nachgefragt @drunkenmonday” Rubrik.

Wie immer die Spielregeln: Unsere Vorlage in normal, Reinhards Antwort in fett:

1.) Trinkt mehr Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Rainer Trüby

Rainer Trüby

(PT) Mittwoch ist Nachgefragt @drunkenmonday Tag.
Nachdem wir letzte Woche die Künstlerin der Worte Angelika Deutsch zu Gast hatten, war für die heutige Nachgefragt @drunkenmonday.de Ausgabe ein nicht gerade unbekannter Musik-Künstler bereit uns Rede und Antwort zu stehen: Rainer Trüby (Wikipedia). Den Fans der geschmackvollen Tanzmusik wird sich der Name in Verbindung mit der Combo “Trüby Trio” (Wikipedia) vor allem durch Nu-Jazz und elektronische Tanzmusik ins Gedächnis gespielt haben – allen anderen dürfte wohl “Die Da” der Fantastischen Vier ein Begriff sein – jetzt dürft ihr dreimal raten, wer maßgeblich bei der Enstehung dieses Meisterstücks unserer Jugend mitgewirkt hat: Rainer Trüby!
Aber Rainer sitzt nicht nur im Studio, bzw. steht hinter den Plattentellern der Clubs der Welt – durch die Liebe ist er im schönen Freiburg heimisch geworden. Hier verwöhnt er die Breisgauer mit der Party Serie Beats & Oechsle – gute Weine mit erlesener Tanzmusik, was will man mehr?

Und los geht’s:

Spielregeln: Unsere Vorlage in normal, Rainers Antwort in fett:

1) Trinkt mehr.. Weiterlesen

Nachgefragt @drunkenmonday.de: 13 Fragen/Aussagen an, von und mit Angelika Deutsch

Kulinarischer Salon - Angelika Deutsch

(PT) Mittwoch ist Nachgefragt @drunkenmonday Tag.

Heute freuen wir uns euch mal jemanden zu präsentieren, in dessen Kopf nicht nur Wein herumschwirrt. In Angelika Deutsch’ Kopf schwirren viel mehr Wörter umher die sie zu kulinarischen Themen gekonnt in appetitliche Texte fließen lässt.

Wir haben die österreichische Genuß-Autorin bei der diesjährigen European Wine Bloggers Conference kennen gelernt und waren sogleich von ihrer fröhlichen Art angetan. Ihre Seite “Kulinarischer Salon” kreist um die Themen essen, trinken, reisen, sehen & hörensehen. Liest mal rein – es lohnt sich.

Und los geht’s:

Spielregeln: Unsere Vorlage in normal, Angelikas Antwort in fett: Weiterlesen